Stand: 16.03.2020 11:20 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Coronavirus: Polizisten kontrollieren Grenze

Die Landesregierung hat drastische Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus im Norden beschlossen. Die Grenze nach Dänemark ist heute (16.3.) um 8 Uhr geschlossen worden. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will dadurch auch unterbinden, dass Dänen in Deutschland einkaufen, weil das Grenzmärkte hart träfe. Das Technische Hilfswerk (THW) ist vor Ort am Grenzübergang in Ellund an der A7. Es unterstützt die Beamten bei Infrastruktur wie Flutlicht und Containern. Bundespolizisten kontrollieren Lkw und Pkw. Auch die Übergänge Kupfermühle an der B200 bei Flensburg und Böklum an der B5 an der Westküste sind mit Polizisten besetzt.

Am Morgen gab es keine langen Staus in Ellund. Am Fährhafen in Puttgarden auf Fehmarn kontrollierten die Beamten vor allem Lkw-Fahrer, weil nur sehr wenige Touristen von der Grenzschließung offensichtlich noch nichts gehört hatten.

Fahrer werden an allen Grenzübergängen gefragt, warum sie einreisen wollen. Laut Bundesinnenministerium dürfen Reisende nur noch "mit trifftigem Grund" nach Deutschland. Welche Gründe das außer der Berufstätigkeit sein könnten, entscheiden die Bundespolizisten nach Auskunft eines Sprechers derzeit noch nach Ermessen.

In Dänemark gehört etwa der Besuch schwerkranker Familienangehöriger zu diesen Gründen. Dänemark hatte die Grenze seinerseits bereits am Sonnabend (14.3.) geschlossen.

Grenze dicht: Kontrollen am Hafen auf Fehmarn

NDR 1 Welle Nord - Schleswig-Holstein Magazin -

Infolge der Corona-Pandemie hat die Bundesregierung Grenzen geschlossen. Auf Fehmarn kontrollieren Bundespolizisten den einreisenden Fährverkehr in Puttgarden.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bei Krankheitssymptomen werden Gesundheitsämter eingeschaltet

In die andere Richtung, nach Deutschland dürfen Deutsche grundsätzlich einreisen. Bei Krankheitssymptomen müssen laut Innenministerium aber die Gesundheitsämter eingeschaltet werden. Auch Pendler aus Dänemark werden durchgelassen.

Die Landesregierung teilte am Montag einen neuen Stand der bestätigten Corona-Fälle mit. Demnach stieg die Zahl auf 123. Dabei handelt es sich um alle bestätigten Fälle bis Sonntagabend (15.3.), 23:59 Uhr.

Weitere Informationen

Coronavirus: Inseln in Schleswig-Holstein abgeriegelt

15.03.2020 18:00 Uhr

Urlauber dürfen wegen des Coronavirus nicht mehr auf die schleswig-holsteinischen Inseln. Touristen sollen Reisen in den Norden unterlassen. Auch die Grenze nach Dänemark wird geschlossen. mehr

Coronavirus: "Wir fahren das soziale Leben runter"

Schulen und Kitas geschlossen, öffentliche Veranstaltungen verboten, Kliniken schaffen Platz für Corona-Patienten: Die Landesregierung hat drastische Maßnahmen zur Eindämmung des Virus beschlossen. mehr

Coronavirus: Virologe beantwortet wichtige Fragen

Kann ich ohne Symptome das Virus an andere Menschen übertragen? Wie sinnvoll ist ein Mundschutz? Diese und weitere Fragen beantwortet der Virologe Helmut Fickenscher von der Uni Kiel. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 16.03.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:28
Schleswig-Holstein Magazin
02:38
Schleswig-Holstein Magazin
00:59
Schleswig-Holstein Magazin