Corona: Kinos in Schleswig-Holstein bitten um Hilfe

Stand: 16.10.2020 05:00 Uhr

Aktuell dürfen nur 25 Prozent der Sitze in schleswig-holsteinischen Kinos belegt sein. Zu wenig, um wirtschaftlich zu existieren. Deswegen machen Betreiber heute mit einem Aktionstag auf ihre Lage aufmerksam.

Der schöne Kinoabend mit Cola, Popcorn oder Nachos fällt wegen der Corona-Pandemie meist aus. Und die Betreiber der 48 Kinos in Schleswig-Holstein können deshalb nicht wirtschaftlich arbeiten. Sie fordern laut Kinoverbund nun - trotz der aktuell steigenden Corona-Zahlen - weitere Lockerungen. Heute wollen sie an einem Aktionstag mit den Besuchern ins Gespräch kommen. Mit verschiedenen Aktionen, zum Beispiel einem Blick hinter die Kulissen, wollen die Kinos im Land auf ihre angespannte Situation hinweisen.

Betreiber wollen Hälfte aller Plätze anbieten

Höchstens ein Viertel der Plätze in den Kinosälen dürfen zur Zeit besetzt werden - zu wenig, findet Ralf Thomsen, der Kinos in Heide, Büsum und auf Amrum betreibt. Er setzt sich zusammen mit seinen Kollegen dafür ein, dass der geltende Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Gästen auf einen Meter verringert wird.

Forscher halten Kinos für weniger gefährlich

Dann könnten die Kinos die Hälfte aller Plätze anbieten und wären unabhängiger von weiteren finanziellen Hilfen, sagt Thomsen. Das Coronavirus könnte sich in den Kinos wahrscheinlich trotzdem nicht verbreiten, weil die Lüftungsanlagen laut Thomsen einen Großteil der Aerosole absaugen - das sei wissenschaftlich belegt. Forscher der Technischen Universität Berlin haben herausgefunden, dass das Corona-Ansteckungsrisiko in einem normalen Großraumbüro größer ist, als in einem Kino-Saal. Zum einen wegen der besonderen Lüftungsanlagen, zum anderen wird in einem Kino kaum gesprochen.

Weitere Informationen
Kinobesucher müssen im Kinosaal Abstand halten.  Foto: Sem van der Wal

Krise der Filmbranche: Wie geht Kino im Corona-Herbst?

Kinobetreiber befürchten nach wie vor Insolvenzen: Die Angst vor Corona und ein abgespecktes Programm halten Besucher fern. mehr

Eine Kämpferin im goldenen Anzug hockt angriffsbereit am Boden - Szene mit Gal Gadot als Diana in "Wonder Woman 1984" -  - Regie: Patty Jenkins ©  2020 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC Foto: Clay Enos / DC Comics

Diese Filme kommen 2020 trotz Corona noch ins Kino

Viele Kinofilme starten wegen der Corona-Krise im Herbst und Winter. Etwa "Wonder Woman 1984" und Cortex. Eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 16.10.2020 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ministerpräsident Daniel Günther © dpa-Bildfunk Foto: Gregor Fischer

Günther vor Corona-Schalte: Unterschiede in Ländern akzeptieren

Nach den Gesprächen mit der Kanzlerin zu Corona-Maßnahmen wird sich der Ministerpräsident äußern. NDR.de überträgt live. Video-Livestream

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Höchststand: 278 neue Corona-Infektionen in SH

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 7.219 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Demonstranten laufen die Kiellinie entlang © NDR Foto: Christian Wolf

Werften-Demo in Kiel: Finanzhilfen für GNYK zugesagt

Die IG Metall fordert Hilfen für die Werften in SH. Von Wirtschaftsminister Buchholz gab es heute eine konkrete Zusage. mehr

Eine Luxusyacht liegt im Trockendock in Schräglage © Danfoto

Nobiskrug-Werft in Rendsburg: Luxusjacht in Schräglage

In der Werft wurde ein Schiff beschädigt, Treibstoff lief aus. Die Feuerwehr hat Ölsperren errichtet. mehr

Videos