Ein Mann zieht eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca auf. © picture alliance / SvenSimon Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Gratis-Tests für Impfunwillige - Ministerium ist dagegen

Stand: 26.07.2021 17:45 Uhr

Eine Impfpflicht soll es in Deutschland nicht geben. Das hatte die Bundesregierung mehrfach betont. Was aber soll für wen gelten, wenn die Infektionsdichte nun wieder steigt? Das Gesundheitministerium in Kiel schlägt überraschende Töne an.

Einschränkungen für Ungeimpfte seien nicht der richtige Weg: einen Lockdown für alle könne es aber auch nicht mehr geben. In wenigen Wochen hat der Norden laut Gesundheitsministerium den Punkt erreicht, an dem alle Schleswig-Holsteiner und Schleswig-Holsteinerinnen, die wollen, vollständig geimpft sein können. Danach sollen, wenn es nach dem Ministerium geht, nur noch diejenigen gratis einen Corona-Test machen dürfen, beziehungsweise die Kosten dafür von den Krankenkassen erstattet bekommen, die sich nicht impfen lassen können. Laut Ministerium können die Steuerzahler aber nicht dauerhaft für Corona-Tests für Impfunwillige aufkommen.

Impfpflicht als letztes Mittel im Gesundheits- und Pflegebereich

Eine Impfpflicht hält auch das Ministerium für den falschen Weg - allerdings wäre eine solche Pflicht in den Bereichen in denen besondere Verantwortung für die Gesundheit anderer getragen werde, also in Krankenhäusern oder Pflegeheimen - für den Fall das keine ausreichende Immunisierung erreicht werden kann - als letztes Mittel denkbar.

Weitere Informationen
Im Vordergrund vor einer Gartenparty wird ein Teller mit Melone gezeigt. © imago-images Foto: ingimage

Corona-Regeln: Diese Lockerungen gelten seit Montag

Es gibt Änderungen bei privaten Treffen und Veranstaltungen. Und auch die Testpflicht wird weiter gelockert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.07.2021 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Mann wirft seinen Stimmzettel für die Bundestagswahl in eine Urne. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Bundestagswahl: CDU verliert in SH acht Direktmandate

Zwei CDU-Direktkandidaten konnten sich in ihrem Wahlkreisen durchsetzen. Acht Kreise gingen an SPD-Politiker. Zum ersten Mal in SH gewannen die Grünen ein Direktmandat. mehr

Videos