Zwei Menschen gehen mit vollen Einkaufstaschen durch die Stadt. © Picture Alliance Foto: Monika Skolimowska

Shoppen in der Stadt - die Schleswig-Holsteiner trauen sich wieder

Stand: 14.07.2021 05:00 Uhr

Rekordgewinne bei Online-Riesen wie Amazon - in den Innenstädten dagegen gähnende Leere. Der Lockdown im Frühjahr hat deutliche Spuren beim Einzelhandel hinterlassen. Doch der zeigt sich inzwischen optimistisch.

Ideen wie Click & Collect oder Click & Meet konnten laut Handelsverband die Ausfälle zumindest etwas abfedern. Dennoch sind die Händler nun froh, dass es kaum noch Auflagen beim Shoppen gibt. Es macht sich bemerkbar, heißt es vom Einzelhandelsverband Nord: Es kämen wieder deutlich mehr Leute zum Shoppen in die Innenstädte, man sei "leicht optimistisch". "Leicht", weil zwar wieder Kunden kommen, aber noch lange nicht so viele wie vor Corona.

In der Fußgängerzone der Innenstadt laufen viele Menschen entlang.  Foto: Kai Peuckert
AUDIO: Lust auf Shoppen in Schleswig-Holsteins Innenstädten nimmt wieder zu (1 Min)

Husumer und Gäste kaufen fast normal ein

Peter Cohrs, der Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung in Husum, sagt, dass die Händler im Mai und Juni dennoch zwei richtig gute Monate hatten, sogar im Vergleich zu 2019. Das Einkaufsverhalten der Kunden sei "erfreulich back to normal", so Cohrs. Zwar kämen nicht so viele Menschen wie vor der Krise, aber die, die kämen, die kauften auch etwas.

Bad Oldesloe merkt Urlaubsflaute

In Lübeck hat der Innenstadthandel laut dem Wirtschaftsnetzwerk "Lübeck Management" noch nicht das Vorjahresniveau erreicht und offenbar längst nicht das Vorkrisenniveau. Auch in Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) fehlen laut Wirtschaftsvereinigung noch die Umsätze. Deren Vorsitzende Nicole Brandstätter sieht den Grund in der Ferienzeit: "Viele Stammkunden haben sich persönlich in den Geschäften verabschiedet, dass sie jetzt im Urlaub sind. Oldesloe ist auch keine typische Touristenstadt. Das heißt, auch dort haben wir Nachteile gegenüber Bäderstädten oder Städten an der Ostsee und Nordsee."

Die Stimmung bei Einzelhandel und Gastronomie sei dennoch sehr positiv, aber es werde einfach noch ein Stück weit dauern, bis man wieder auf Normalniveau sei, so Brandstätter. Um generell wieder mehr Leute in die Oldesloer Innenstadt zu locken und zum Verweilen einzuladen, plant die Wirtschaftsvereinigung beispielsweise neue kreativ gestaltete Sitzbänke aufzustellen. Die Innenstadt müsse wieder das "Wohnzimmer" der Stadt werden, so Brandstätter.

Eutin im Aufwind

Tourismus-Orte wie Eutin profitieren offenbar vom gestiegenen Inlandstourismus. Die Stadt sei gut besucht, freut sich Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt. Auch die Eutiner Wirtschaftsvereinigung berichtet, dass die Händler zufrieden seien.

Weitere Informationen
Passanten gehen durch eine Einkaufsstraße in der Hamburger Innenstadt. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt

Hamburger Einzelhändler wollen Shopping-Lust fördern

Die Maskenpflicht und andere Corona-Regeln trüben noch immer die Kauflaune. Nun setzen Geschäftsleute auf spezielle Aktionen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.07.2021 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der alte Panzer im Seitenprofil © NDR Foto: Simon Kremer

Prozess um Panzer im Keller: Bewährungsstrafe für Heikendorfer

Bei ihm hatten Ermittler Kriegswaffen sichergestellt. Er wurde zu 14 Monaten auf Bewährung und einer Geldstrafe verurteilt und muss den Panzer verkaufen. mehr

Videos