Stand: 14.12.2017 16:56 Uhr

Christopher Vogt: Der neue Fraktionschef der FDP

Bild vergrößern
Mit gerade mal 33 Jahren ist Christopher Vogt neuer Fraktionschef der FDP in Schleswig-Holstein.

Nervös war der 33 Jahre alte Christopher Vogt in den vergangenen Tagen. Das Handy immer in Sicht und Hörweite - jederzeit konnte es klingeln. Nicht nur das neue Amt des Fraktionsvorsitzenden sorgte bei dem schlanken, meist schelmisch lächelnden Lauenburger für gewisse Anspannung - Nachwuchs hat sich bei Familie Vogt in diesen Tagen angekündigt. Der 33-Jährige ist daher ausgerechnet an seinem wichtigsten Tag in der bisherigen politischen Karriere dort, wo er eigentlich hingehört: an der Seite seiner Frau.

"Ich traue mir das zu"

Trotz seines jungen Alters fühlt sich Vogt für die neue Aufgabe im Parlament gerüstet: "Natürlich habe ich Respekt vor dem Amt. Mit 33 Jahren eine regierungstragende Fraktion zu führen, ist eine Herausforderung. Aber ich traue mir das zu, sonst hätte ich es ja nicht gemacht. "

"Er wird selbst mit Ralf Stegner fertig"

Geboren in Bad Oldesloe, Abitur in Ratzeburg, Er studierte Politikwissenschaften, öffentliches Recht und Wirtschaftswissenschaften in Kiel. 2001 tritt Christopher Vogt den Jungen Liberalen bei - nur ein Jahr später auch der FDP. Die Karriere verläuft klassisch, aber schneller als bei anderen. 2009 zieht er in den Landtag ein. Hier fällt er bald durch seine Reden auf. Das merkt auch Wolfgang Kubicki: "Ich habe schon festgestellt, dass er auch selbst mit Ralf Stegner fertig werden kann. Christopher Vogt wird das schon machen."

Sport und Musik als Hobbies

In seiner Freizeit spielt Vogt Fußball und ist Mitglied beim FC St. Pauli. Auch Tennis, Segeln und Snowboarden stehen auf einer Hobby-Liste - nur dafür fehlt oft die Zeit. Als Jugendlicher rangierten beim Thema Musik Grunge und Punkrock bei ihm ganz oben, mittlerweile ist es zunehmend Hip-Hop.

Rückhalt für Vogt

Dass die Fußspuren seines Vorgängers groß sind, weiß Vogt gleichwohl. "Kubicki hat nicht nur die FDP in Schleswig-Holstein geprägt, sondern auch den Landtag und die Debatten. Das ist natürlich ein Verlust, aber er bleibt uns ja im Bundestag erhalten." Der Rückhalt seiner Fraktion ist ihm aber sicher. Sie hat ihn mit sieben Stimmen und einer Enthaltung gewählt. Und das, obwohl er nicht einmal anwesend war.

Weitere Informationen

Kubicki sagt Tschüss - und wird Ehrenvorsitzender

Nach 25 Jahren hat FDP-Politiker Wolfgang Kubicki heute in Kiel seine letzte Rede im Landtag gehalten. Er geht nach Berlin. Seine Fraktion wählte ihn zum Ehrenvorsitzenden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.12.2017 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

06:18
Schleswig-Holstein Magazin

Leben mit Demenz: Wie es die Angehörigen sehen

08.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
04:49
Schleswig-Holstein Magazin

Asbest: Warum die Gefahr schwer zu bewerten ist

08.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:31
Schleswig-Holstein Magazin

Föhr: Weihnachtsmarkt im Friesenmuseum

08.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin