SSW-Politiker Christian Dirschauer steht mit einem Buch und eine Korb in den Händen nach der Wahl zum Parteichef mitten in einem Raum und lächelt. © NDR Foto: Lukas Knauer

Christian Dirschauer ist neuer SSW-Parteichef

Stand: 23.10.2021 17:46 Uhr

Der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) hat sich am Sonnabend in Harrislee (Kreis Schleswig-Flensburg) zum Landesparteitag getroffen. Auf dem Programm stand auch die Wahl eines neuen Parteichefs.

Das war eindeutig: Mit 95 Ja-Stimmen, drei Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen ist Christian Dirschauer vom SSW zum neuen Parteivorsitzenden gewählt worden. Er war auf dem Landesparteitag als einziger Kandidat angetreten. Sein Vorgänger, Flemming Meyer, hatte sich nach 16 Jahren an der Spitze des SSW nicht erneut zur Wahl als Parteichef gestellt.

Positionierung für die Kanzlerwahl

Nach der Wahl standen noch weitere Themen auf der Agenda des Parteitags: Der SSW wollte seine Forderungen an die kommende Bundesregierung formulieren. Die Partei der Dänen und Friesen fordert, den Schutz der Minderheiten im Grundgesetz zu verankern. Außerdem wollte der Landesvorstand einen Beschlussvorschlag vorlegen, der Grundlage für das Verhalten des SSW bei der Kanzlerwahl sein könnte. Auch Stefan Seidler, der für den SSW in den neuen Bundestag eingezogen ist, war vor Ort. Er ist der erste SSW-Bundestagsabgeordnete seit fast 70 Jahren. Seidler will sich im Bundestag besonders für die Minderheiten sowie die Interessen Schleswig-Holsteins einsetzen und dabei auch für skandinavische Lösungsmodelle werben.

Der SSW nahm zum ersten Mal seit 60 Jahren wieder an einer Bundestagswahl teil. 1949 hatte Hermann Clausen als bislang einziger Abgeordneter für eine Legislaturperiode ein Bundestagsmandat geholt. Als Partei einer nationalen Minderheit ist der SSW von der Fünf-Prozent-Hürde befreit.

Weitere Informationen
Stefan Seidler, Spitzenkandidat des Südschleswigschen Wählerverbandes (SSW) schwenkt auf der Wahlparty der Partei der dänischen Minderheit und der nationalen Friesen Fähnchen mit dem Dannebrog und den friesischen Farben. © dpa-Bildfunk Foto: Birgitta von Gyldenfeldt

SSW: 55.330 Stimmen und ein Sitz im Bundestag

Der Südschleswigsche Wählerverband hat nach über 60 Jahren den Einzug in den Bundestag geschafft. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.10.2021 | 16:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Demonstrantinnen mit Schild.

Corona-Proteste in SH: Sicherheitsbehörden noch gelassen

2G im Einzelhandel, 3G am Arbeitsplatz - viele Menschen sind von den Corona-Regeln genervt. Das spürt auch die Gewerkschaft der Polizei. mehr

Videos