Stand: 04.07.2019 18:37 Uhr

Campingausflug mitten ins Naturschutzgebiet

Einfach so sein Zelt irgendwo aufschlagen - das ist in Schleswig-Holstein verboten und kostet im schlimmsten Fall 10.000 Euro Strafe. Es sei denn, man steht auf einem Platz von "Wildes Schleswig-Holstein." Diese Initiative der Stiftung Naturschutz ermöglicht, eine Nacht im Naturschutzgebiet zu schlafen. Ganz legales Wildcampen ist zum Beispiel am Winderatter See (Kreis Schleswig-Flensburg) möglich.

Kostenloser Schlafplatz umgeben von purer Natur

Das ist das Konzept vom legalen Wildcampen: ein kostenloser Schlafplatz und der Besucher wird in die Wildnis entführt. Es geht an Orte, die sonst vielleicht nie erkundet werden könnten. Dadurch wird eine besondere Naturbeobachtung möglich - statt Wohnwagen in Reih und Glied lockt das individuelle Abenteuer.

Versteckt in den schönsten Ecken

Es gibt Regeln zu beachten: Maximal zwei Zelte gleichzeitig dürfen aufgeschlagen werden. Und man darf höchstens eine Nacht bleiben. Offene Feuer sind verboten, Toiletten und Duschen gibt es nicht und der Müll muss wieder mitgenommen werden.

In ganz Schleswig-Holstein gibt es insgesamt 20 Wildcampingplätze der Stiftung Naturschutz - versteckt in den schönsten Ecken.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 04.07.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

04:19
Schleswig-Holstein Magazin
02:37
Schleswig-Holstein Magazin
02:59
Schleswig-Holstein Magazin

Innenminister tagen in Lübeck

Schleswig-Holstein Magazin