Eine Ampel vor einem blauen Himmel. © NDR

Bundesweit einmalig: Schlaue Ampel in Wilster löst Treckerstau

Stand: 27.04.2021 15:44 Uhr

In Wilster im Kreis Steinburg ist seit Dienstag eine intelligente Ampelanlage in Betrieb. Doch so richtig zufrieden ist man in der Stadt noch nicht.

Erst hatte sich das Projekt deutlich verzögert, was bereits für schlechte Stimmung sorgte, denn die Anwohner wollten die High-Tech-Ampel dringend haben. Sie soll die Verkehrssicherheit erhöhen und gleichzeitig Staus verringern. Und wenn es nach den Wilsteranern geht, müsste die Ampel noch mehr können.

Trecker begegnet Lkw - das passt nicht

Gleich acht Wärmebildkameras beobachten in der Innenstadt die enge Rathausstraße: Die ist an der schmalsten Stelle keine fünf Meter breit und damit zu schmal für zwei große Fahrzeuge wie Lkw oder Trecker gleichzeitig. Deswegen weichen diese großen Fahrzeuge oft auf den Gehweg aus. Das das kann für Fußgänger gefährlich werden.

Kameras messen Treckerbreite und schalten auf Rot

Die Wärmebildkameras sollen nun Trecker an beiden Enden der Straße erkennen und ausmessen und je nach Bedarf die Ampeln auf Rot schalten. Dann dürfen die Trecker einzeln durchfahren und es gibt kein Platzproblem mehr - und so auch keine Gefahr für Fußgänger. Die Kameras nehmen, so der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH), die Nummernschilder nicht mit auf. Alle Datenschutzvorgaben werden also eingehalten.

Wilsteraner wollen Ampelanlage, die auch Lkw erkennt

Trotz der Innovation sind die Anwohner in Wilster sauer, denn die Ampelanlage reagiert nur auf Trecker, nicht auf Lkw. Deswegen wollen sie in Wilster am Freitag für eine Neuprogrammierung der Anlage demonstrieren. Der LBV.SH hingegen lässt auf seine, nach eigenen Angaben, bundesweit einmalige Ampelanlage nichts kommen: Das 275.000 Euro teure System sei so geliefert und eingerichtet worden, wie es bestellt wurde, erhöhe die Sicherheit in der Wilsterer Rathausstraße und verringere Staus, weil die Ampeln nur dann auf rot schalten, wenn Gefahr droht. Aber eben nur durch Trecker - nicht durch Lkw.

Weitere Informationen
Ein Bild des Abbiegeassistenten an einem Bus des HVV.. © NDR / Anna Rüter Foto: Anna Rüter

Auch Hochbahn-Busse bekommen Abbiegeassistenten

Die gesamte Busflotte wird nach und nach ausgerüstet. Damit sollen Unfälle mit Radfahrerinnen und Radfahrern vermieden werden. mehr

Radfahrerin in der Innenstadt von Helsinki © picture alliance

Keine Verkehrstoten: Was Helsinki richtig macht

Die Stadt Helsinki hat dank entsprechender Maßnahmen die Zahl der Verkehrstoten und Schwerverletzten auf Null gebracht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 27.04.2021 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther spricht mit Medienvertretern. © dpa / picture alliance Foto: Axel Heimken

Günther findet Modellregion-Konzept aus SH vorbildlich

In einem Interview mit der ARD betonte Ministerpräsident Günther, dass auch in den Modellregionen die Zahlen nicht gestiegen seien. mehr

Videos