Über der Frontscheibe eines Rettungswagens blinkt das Blaulicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Brunsbüttel: Drei Tote und zwei Schwerverletzte bei Unfall

Stand: 02.10.2021 13:00 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 5 in Brunsbüttel sind heute früh drei Menschen ums Leben gekommen und zwei schwer verletzt worden.

Tödlicher Verkehrsunfall im Kreis Dithmarschen: Am Sonnabend ist nach Angaben der Polizei ein 19-Jähriger vermutlich zu schnell unterwegs gewesen, als er in Brunsbüttel früh gegen 5 Uhr in einen Kreisverkehr einbog und offenbar die Mittelinsel überfuhr. Dabei kam das Auto mit insgesamt fünf Insassen von der Straße ab und stieß gegen den Baum. Der Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer wurden durch den Aufprall aus dem Auto heraus geschleudert, die drei weiteren Mitfahrer kamen ums Leben.

Drei Menschen sterben im Wrack

Die anderen Insassen waren in dem Wagen eingeklemmt, als er in Flammen aufging. Ihre Identität konnte zunächst nicht geklärt werden. Der Unfallverursacher und sein Bekannter erlitten schwere Verletzungen, einer von ihnen schwebt laut Polizei in Lebensgefahr. Noch unklar ist, ob der 19-Jährige am Steuer unter Einfluss von Alkohol oder Drogen stand. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B5 vorübergehend komplett gesperrt.

Weitere Informationen
Der Rettungsdienst hebt einen Mann auf eine Trage. viele Menschen stehen durcheinander. Einige machen Fotos und filmen mit ihrern Handys. © NDR.de Foto: Jürgen Jenauer

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.10.2021 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Coronahilfen mit Buchstaben, Buchstabenspiel auf blauer Einwegschutzmaske © picture alliance/dpa

Investitionsbank fordert zu viel gezahlte Corona-Hilfen zurück

Mehr als 50.000 Freiberufler und Kleinunternehmer müssen jetzt belegen, wie viel des ausgezahlten Geldes sie tatsächlich gebraucht haben. mehr

Videos