Stand: 09.07.2020 05:00 Uhr

Blühstreifen mitten im Feld für die Artenvielfalt

Um gegen das Insektensterben anzugehen, haben viele Landwirte auf ihren Ackerflächen Bereiche mit verschieden blühenden Pflanzenarten angelegt, um den kleinen Tieren Lebensraum zu schaffen. Diese Blühstreifen befinden sich zum Beispiel auf den Flächen des Guts Panker an der Hohwachter Bucht (Kreis Plön). Das Besondere hier: Der blühende Streifen führt nicht etwa am Rand entlang, sondern mitten durchs Feld, auf einer Fläche von etwa 20.000 Quadratmetern.

"Vorteile durch Unterbrechung der Struktur"

Heinrich von der Decken hat sich ganz bewusst dafür entschieden. "Wenn man Biologen Glauben schenken darf, soll die Unterbrechung einer großen Struktur Vorteile für die Artenvielfalt und die Biodiversität haben", sagt der Gutsverwalter. Dass viele verschiedene Insektenarten über seine Felder schwirren, stärkt seine Überzeugung.

Die Blumenwiese, die sich durch sein Weizenfeld zieht, habe kaum Arbeit gemacht, sagt der Landwirt. Die Saat vom letzten Jahr sei wieder aufgegangen, nur der Boden habe im Frühjahr etwas aufgelockert werden müssen.

Land und Bevölkerung unterstützen finanziell

Der Landwirt hat nach eigenen Angaben anfangs etwa 8.000 Euro für den 20.000-Quadratmeter-Blühstreifen in die Hand genommen. Andere Flächen würden mittlerweile durch Blühpatenschaften in der Bevölkerung aus der Umgebung finanziert. Und auch das Land unterstützt Landwirte wie von der Decken mit dem Programm "Schleswig-Holstein blüht auf".

Spaziergänge ins Feld sind ausdrücklich erlaubt

Von der Decken betont, dass ein Spaziergang ins Feld ausdrücklich erlaubt sei: Zu den Blühflächen von Gut Panker hat der Landwirt gemähte Zugänge zu den Radwegen anlegen lassen. Doch wo Blumen wachsen, wächst kein Getreide - und es macht Arbeit. Für den Gutsverwalter kein Problem, im Gegenteil: "Wenn man selbst in die Blühstreifen geht und sieht, was für ein Leben da ist, dann ist das das beste Argument, es in den nächsten Jahren wieder zu machen."

Weitere Informationen
Ein Blühstreifen befindet sich neben einem Acker. © NDR Foto: Wilhelm Purk

Blühflächen sind gefragte Agrar-Umweltmaßnahmen in MV

Landwirte haben in Mecklenburg-Vorpommern mittlerweile rund 7.800 Hektar Blühflächen angelegt. Das Land fördert sie mit 680 Euro je Hektar und Jahr. 4,2 Millionen Euro wurden zuletzt ausgezahlt. mehr

Blick über eine Blumenwiese © NDR Foto: Friedrich Wilhelm Bluschke aus Raben Steinfeld

Saatgut for free: Schleswig-Holstein blüht auf

Insgesamt haben sich fast 270 Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen an dem Programm für kostenloses Saatgut beteiligt. "Beeindruckend" - freut sich Umweltminister Habeck. mehr

Eine Biene sitzt auf einer Blüte © NDR Foto: Robert Auer aus Schwerin

Insekten kämpfen ums Überleben - Paten können helfen

Wo ist der Sound des Sommers? Schleswig-Holstein gehen die Insekten aus. Ein Netzwerk steuert dagegen - mit Patenschaften für Blühflächen und Tipps für Gärten und Balkone. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin! Schleswig-Holstein – Von Binnenland und Waterkant | 08.07.2020 | 20:20 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein mit Graffities verzierter Tunnel in Flensburg.  Foto: Sven Schmidt

Angst auf dunklen Wegen: Was Lübeck und Flensburg dagegen tun

Welche Orte machen den Einwohnern Angst, wollte die Stadt Lübeck wissen. Flensburg ist da schon einen Schritt weiter. mehr

Videos