Stand: 28.07.2020 09:12 Uhr

Blitze schlagen in Lübeck häufiger ein

Lübeck hat im vergangenen Jahr zu den Blitzhochburgen in Deutschland gehört. Nach Speyer und Rostock wies die Hansestadt die dritthöchste Blitzdichte auf. Das geht aus Messungen des Blitz-Informationsdienstes von Siemens hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurden. Demnach wurden in Lübeck 2,5 Erdblitze auf einer Fläche von 1.000 mal 1.000 Metern registriert, in Speyer waren es 3,1 und in Rostock 2,6 Einschläge pro Quadratkilometer. Blitzärmste Bundesländer waren Hamburg und Bremen mit 0,50 und 0,53. Bundesweiter Durchschnitt waren den Angaben zufolge 0,9 Einschläge pro Quadratkilometer. Bei der Blitzdichte lagen Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen und Thüringen mit Dichten von 2,16 bis 0,96 vorne.

VIDEO: Wie gefährlich ist ein Blitzschlag? (6 Min)

Ein Jahr der seltenen Einschläge

"In Deutschland gab es vergangenes Jahr 329.000 Einschläge - so wenige wie noch nie seit dem Start des Blitzatlasses im Jahr 2007. Damals waren es mehr als eine Million. "Es war schlicht zu trocken, denn Gewitter benötigen Hitze und Feuchtigkeit", sagte Stephan Thern, Leiters der Blitzinformationsdienstes. Dass es in Lübeck trotz des trockenen Sommers 2019 relativ viele Blitze gegeben habe, liege vermutlich an der Nähe zur Ostsee, sagte Thern. Die stärkste Gewittertätigkeit in Deutschland gab es 2019 in den Sommermonaten Juni und Juli.

Messdaten für Versicherer

Siemens misst die Einschläge mit Antennen, die das elektromagnetische Signal eines jeden Blitzes wahrnehmen. Damit kann Siemens den Einschlagsort auf weniger als 100 Meter genau bestimmen. Die Messdaten sind unter anderem für Versicherer wichtig, die nach Unwetterschäden zahlen sollen.

Was passiert bei einem Gewitter?

Eine Gewitterwolke entsteht, wenn heiße und kalte Luftmassen aufeinander treffen. In der Wolke bilden sich Wasser- und Eisteilchen, die sich elektrisch aufladen. Es baut sich ein Spannungsfeld auf, das mehrere hundert Millionen Volt beträgt. Schließlich gibt es einen gigantischen Kurzschluss und ein Blitz erleuchtet den Himmel.

Weitere Informationen
Ein Blitz vor tiefblauem Himmel und einem geraden. dunklen Horizont mit Bäumen. © fotolia.com

Wie gefährlich ist ein Blitzschlag?

Blitze können auch 10 bis 15 Kilometer von einer Gewitterfront entfernt einschlagen und Menschen treffen. In einigen Fällen kann eine Herzdruckmassage Leben retten. mehr

Über dem Stralsunder Hafen geht ein Blitz senkrecht vom Himmel runter. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Blitz-Atlas: In MV blitzt es besonders häufig

In keinem anderen Bundesland sind 2019 mehr Blitze an einem Tag eingeschlagen als in Mecklenburg-Vorpommern. Auch in Bezug auf die Blitzdichte belegt MV eine Spitzenposition. mehr

Ein Blitz am Himmel © dpa-Bildfunk Foto: Ralf Hirschberger

Rund um Goslar schlägt am häufigsten der Blitz ein

Die höchste Blitzdichte in Niedersachsen hat im vergangenen Jahr der Landkreis Goslar verzeichnet. Das geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Siemens-Blitzatlas hervor. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 28.07.2020 | 10:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Polizist hält eine Kelle mit der Aufschrift "Halt Polizei" in der Hand. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Kriminalität in SH wieder auf Niveau wie vor der Corona-Krise

Im Jahr 2020 hat es in SH weniger Einbrüche und Diebstähle gegeben. Dafür nahmen Cyberkriminalität und Telefon-Trickbetrug stark zu. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter hält ein Teststäbchen in den Händen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona: 163 neue Infektionen gemeldet - neuer Höchstwert

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 5.877 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 163 Fälle mehr als am Vortag. mehr

Ein Fischer holt Heringsnetze auf der Ostsee ein. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner, dpa

Ostsee-Fangquoten: Mehr Dorsch, deutlich weniger Hering

Fischer sehen sich in ihrer Existenz bedroht, Umweltschützer sind positiv überrascht. mehr

Urlauber sonnen sich am Strand vor dem Grand Hotel Seeschlösschen an der Ostsee in Timmendorfer Strand. © imago images Foto: Christian Ohde

Timmendorfer Strand: 35 Hotel-Mitarbeiter positiv getestet

Inzwischen sind fast alle Testergebnisse der rund 100 Mitarbeiter aus dem Grand Hotel Seeschlösschen da. mehr

Videos