Ein umgestürzter Baum liegt auf einer Bahnstrecke. © Bundespolizei

Baum in Oberleitung: Zugausfälle zwischen Hamburg und Kiel

Stand: 23.10.2021 10:17 Uhr

Auf der Bahnstrecke zwischen Elmshorn und Tornesch (Kreis Pinneberg) gab es am Freitag Probleme, da ein Baum in die Oberleitung gestürzt war. Zahlreiche Zugverbindungen sind ausgefallen. Inzwischen ist die Sperrung wieder aufgehoben.

Am Freitagmittag gegen 11.20 Uhr war laut Polizei ein brennender Baum in der Oberleitung am südlichen Rand von Elmshorn gemeldet worden. Als die Einsatzkräfte an der Unglücksstelle eintrafen, habe es zwar Funkenschlag gegeben, aber keinen Brand. Der Baum hat allerdings die Oberleitung abgerissen, darum musste die Strecke gesperrt werden. "Ein Zug, der von Kiel nach Hamburg unterwegs war, konnte rechtzeitig bremsen. Die Oberleitung musste geerdet werden, da sind 15.000 Volt drauf", sagte Hanspeter Schwartz von der Bundespolizei Flensburg. Am Nachmittag wurde die Sperrung aufgehoben.

Zug mit mehr als 160 Passagieren saß fest

Erst nachdem die Feuerwehr den Baum zersägt hatte, konnte ein Spezialteam der Deutschen Bahn beginnen, die Oberleitung zu reparieren. Die Polizei geht davon aus, das eine Kombination aus Sturm und viel Regen Grund für den Unfall gewesen sein kann. Ein Zug mit mehr als 160 Reisenden musste nach Elmshorn zurückfahren. Dort verließen die Passagiere die Waggons. Sie reisten laut Polizei mit Bussen weiter.

Weitere Informationen
Anzeigetafel der Deutschen Bahn © dpa-Report Foto: David Ebener

Deutsche Bahn zu aktuellen Verkehrsmeldungen

Aktuelle Verkehrsmeldungen der Deutschen Bahn. extern

Eine vierköpfige Familie macht einen Wattspaziergang bei stürmischem Wetter am Strand. © dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Herbststurm flaut ab - keine größeren Einsätze mehr

Am Freitag gab es in Niedersachsen noch einige teils orkanartige Böen. Fähren zu den Insel hatten erneut Probleme. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 22.10.2021 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Blick auf das Hauptgebäude des Diakonissen Krankenhaus (Diako) in Flensburg © picture alliance Foto: Carsten Rehder

Diako-Krankenhaus Flensburg: Zunächst müssen 43 Mitarbeiter gehen

Die insolvente Klinik will sich von 43 Beschäftigten trennen und den Betrieb des Krankenhauses völlig neu organisieren. mehr

Videos