An einem Pfeiler hängen zwei Schilder der DB, mit denen die Haltestelle des Schienenersatzverkehrs Richtung Kiel gekennzeichnet wird, im Hintergrund steigen Fahrgäste mit Masken aus. © NDR Foto: Julian Marxen

Bahnstrecke Kiel-Lübeck für sieben Wochen gesperrt

Stand: 13.09.2021 12:42 Uhr

Die Strecke soll weniger störanfällig werden. Deshalb wird auf dem gesamten Abschnitt eine neue Signal- und Stellwerkstechnik verbaut. Anstelle von Zügen setzt die Bahn bis zum 1. November Busse ein.

Nach dem Bahnstreik in der vorletzten Woche brauchen Bahnpendler ein weiteres Mal Geduld. Eine der meistbefahrenen Strecken in Schleswig-Holstein ist seit Montag für sieben Wochen gesperrt, als Ersatz fahren Busse. Das klappte am ersten Vormittag der Sperrung weitgehend reibungslos.

Pendler sind entspannt

Vor dem Lübecker Hauptbahnhof gibt es eine extra Haltestelle, von der regelmäßig Busse in Richtung Plön und Kiel fahren. Die Fahrgäste scheinen sich drauf eingestellt zu haben. Beim Fahrgastverband Pro Bahn sind bislang noch keine Beschwerden eingegangen. Die Pendler nehmen es gelassen: "Ich wäre jetzt eigentlich mit dem Zug gefahren, ging aber mit dem Bus auch", sagte einer der Reisenden NDR Schleswig-Holstein. Auf jeden Fall bedeutet der Ersatzverkehr: mehr Zeit einplanen. Die Strecke Lübeck-Malente zum Beispiel dauert mit dem Zug normalerweise 30 bis 40 Minuten. Mit dem Bus sind Reisende nun etwas doppelt so lange unterwegs.

Informationen auf Bahn-Homepage

Bahnsprecherin Sabine Brunkhorst erklärte: "Wir haben Schnellbusse, die nur in Plön halten. Außerdem gibt es Busse, die an allen Unterwegsbahnhöfen halten sowie Pendelbusse, die nur in bestimmten Abschnitten fahren." Das klinge erstmal kompliziert, sei es aber nicht, versicherte Brunkhorst. Alle Reisenden sollten sich vor Fahrtantritt auf der Internetseite der Deutschen Bahn informieren.

Auf der Strecke zwischen Kiel und Lübeck werden neben der Signal- und Stellwerkstechnik auch fünf Bahnübergänge erneuert. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt etwa 13 Millionen Euro. Die Arbeiten sollen zum 1. November beendet sein.

Weitere Informationen
Einige Züge stehen auf den Schienen kurz vor dem Hauptbahnhof in Kiel. © dpa Foto: Axel Heimken

Bahnstreik auch in Schleswig-Holstein beendet

Der fünfte Streiktag sorgte wieder für Verspätungen und Zugausfälle. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.09.2021 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bahnverkehr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Teilnehmer des Wirtschaftsausschusses sitzen im Kieler Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter/dpa

Batteriefabrik in Heide: Warme Worte, aber nichts Konkretes

Der schwedische Northvolt-Konzern sagt, er wolle in Heide bauen. Die Abgeordneten wollen auch. Doch wie es weitergeht, ist offen. mehr

Videos