Stand: 15.07.2020 09:55 Uhr

Büsum: Badeinseln nach Vandalismus zurück

Die Badeinseln in Büsum vor dem Vandalismus. © Tourismus Marketing Service Büsum GmbH
Auf diesen Badeinsel haben die Besucher normalerweise jede Menge Spaß. Kürzlich wurden sie beschädigt.

20.000 Euro - so viel hat Büsum (Kreis Dithmarschen) die Reparatur der Badeinseln in der Familienlagune Perlebucht gekostet. Der Schaden an den Plattformen war entstanden, als Unbekannte vor knapp drei Wochen die Ankerketten lösten. Am Morgen des 27. Juni bemerkten Spaziergänger dann, dass die Badeinseln auf das Ufer zu trieben und informierten daraufhin die Gemeinde. Mitarbeiter des Bauhofes zogen die aus Hartplastik bestehenden Inseln an Land und brachten sie zum Bauhof. Am Mittwoch kamen die Badeinseln wieder zurück ins Wasserbecken der Perlebucht.

Belohnung für Hinweise ausgesetzt

Die Unbekannten lösten außerdem zwei Bojen, mit denen die Ankerketten an der Oberfläche gehalten wurden. Sie mussten durch Taucher geborgen werden. Der Büsumer Tourismus Marketing Service hat eine Belohnung von 1.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zu den Tätern führen.

Die Badeinseln in Büsum vor dem Vandalismus. © Tourismus Marketing Service Büsum GmbH
AUDIO: Badeinseln zurück in Büsumer Perlebucht (1 Min)

 

Weitere Informationen
Die Badeinseln in Büsum vor dem Vandalismus. © Tourismus Marketing Service Büsum GmbH

Büsumer Familienlagune: Ankerketten der Badeinseln gelöst

Unbekannte haben die Ankerketten der künstlichen Badeinseln und zwei Bojen in der Perlebucht gelöst. Für Hinweise auf den oder die Täter wurde jetzt eine Belohnung ausgesetzt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 30.06.2020 | 07:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Dalmatiner steht hinter grünen Gitterstäben in einem Tierheim. © picture alliance Foto: Henning Kaiser

Tierheime kämpfen mit "Lockdown-Laune"

Die Tierheime in SH berichten, dass viele Besitzer die Tiere offenbar in "Lockdown-Laune" adoptiert haben und sie jetzt wieder loswerden wollen. mehr

Videos