B5: Vollsperrung bei Husum aufgehoben

Stand: 24.06.2021 14:24 Uhr

Bei einem Unfall zwischen einem Tanklastzug und einem Auto bei Husum (Kreis Nordfriesland) ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Die beiden Fahrzeuge stießen am Donnerstagmorgen auf der B5 zusammen.

Der 22-jährige Fahrer des Kleinwagens wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und unter diesem eingeklemmt. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der 62-jährige Lastwagenfahrer wurde leicht verletzt. Nach Angaben der Polizei ist die Unfallursache noch unklar.

B5 wegen Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt

Ein LKW wird auf der B5 geborgen. © Laura Albus Foto: Laura Albus
Die B5 bei Husum musste wegen der Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden.

Die B5 zwischen den Abfahrten Husum Messe und Horstedt musste in beiden Richtungen voll gesperrt werden. Die Sperrung wurde laut Polizei am frühen Nachmittag aufgehoben.

Der Tanklastzug war nach Angaben von Alex Mumm, Einsatzleiter der Feuerwehr Husum, mit 16.000 Litern Benzin und Diesel befüllt. "Am Tanklastzug ist zum Glück keine Ladung ausgetreten, dennoch stellen wir hier den Brandschutz sicher", sagte der Einsatzleiter am Donnerstagvormittag. Auch ein Gefahrgutzug war vor Ort. Für die Bergung des Lkw musste der Kraftstoff abgepumpt werden.

Wie es aktuell auf den Straßen aussieht, erfahren Sie jederzeit in unserem Verkehrsservice für Schleswig-Holstein.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.06.2021 | 10:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Mit roter Farbe steht auf einem Radweg "Camp" mit einem Pfeil der nach links zeigt. © NDR Foto: Laura Albus

LNG-Terminal: Gegner campen im Brunsbütteler Bürgerpark

Das Bündnis "Ende Gelände" will am Wochenende gegen das geplante Flüssigerdgas-Terminal in Brunsbüttel protestieren. mehr

Videos