Verschiedene Schutzmasken hängen vor dem Logo der Agentur für Arbeit. © picture alliance, COLOURBOX Foto: imageBROKER, Jürgen Brochmann

Arbeitsmarkt: Dank Kurzarbeit "glimpflich" durch die Krise

Stand: 15.01.2021 15:11 Uhr

Der Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein hat im vergangenen Jahr durch die Corona-Pandemie gelitten - allerdings nicht so stark wie im deutschlandweiten Vergleich.

Dieses Ergebnis stellten Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) und die Chefin der Regionaldirektion der Arbeitsagentur Nord, Margit Haupt-Koopmann, am Freitag vor. Demnach ging das Bruttoinlandsprodukt in Schleswig-Holstein um 3,6 Prozent zurück. Der Wert liegt damit jedoch noch unter dem deutschlandweiten Wert. In ganz Deutschland verringerte sich das Bruttoinlandsprodukt um fünf Prozent, erklärte Buchholz.

Fokus auf Ausbildungsmarkt

Glimpflich wirkte sich die Pandemie laut Haupt-Koopmann auch auf den Arbeitsmarkt aus. Im Schnitt waren in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr 12.500 Menschen mehr ohne Job als 2019. Gelitten haben insbesondere die Veranstaltungsbranche, der Tourismus, Gastronomie und Teile des Einzelhandels. "Vor allem dank der Kurzarbeit hat der schleswig-holsteinische Arbeitsmarkt die Corona-Krise bisher vergleichsweise glimpflich überstanden", so Haupt-Koopmann.

Damit es nach der Krise aber nicht zu einem Fachkräftemangel kommt, appellieren Haupt-Koopmann und Buchholz an die Unternehmen im Land, ihren Fokus in diesem Jahr auf den Ausbildungsmarkt zu legen. Es dürfe nicht passieren, dass nach dem Ende der Pandemie ein Fachkräftemangel den Aufschwung behindere, so der Wirtschaftsminister.

Weitere Informationen
Flaggen vor blauem Himmel mit der Aufschrift un dem Logo der Agentur für Arbeit. © picture alliance Foto: Jens Büttner

Arbeitsmarkt: Viel mehr Menschen ohne Job als vor einem Jahr

Auch in Norddeutschland nahm die Arbeitslosigkeit im Dezember verglichen mit 2019 deutlich zu - in Hamburg etwa um 28,5 Prozent. mehr

Um einen Stapel Euromünzen und Euroscheine schweben stilisierte Corona-Viren. © Colourbox Foto: Anterovium, Antonio Vale

Corona: Novemberhilfen fließen nun - aber nicht für alle

Viele Solo-Selbstständige bleiben auf der Strecke. Der Grund: Ein Softwareproblem beim Bund. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 15.01.2021 | 16:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein mit Müll gefüllter Container an einem Waldrand. © NDR Foto: Daniel Gensing

Rücksichtslose Waldbesucher: Der Förster wird zum Polizisten

Ein Jahr Corona, ein Jahr volle Wälder. Die Förster im Land beklagen, dass viele den Wald als rechtsfreien Raum sehen. mehr

Videos