Stand: 19.02.2020 15:54 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Angriffe im Dienst nehmen zu - DGB-Aktion in Flensburg

"Vergiss nie, hier arbeitet ein Mensch" - unter diesem Motto ist am Mittwoch in Flensburg eine Kampagne gestartet, mit der der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) auf die steigende Zahl von Übergriffen auf Einsatzkräfte, Mitarbeiter von Müllabfuhr, Ordnungsamt und Bahn aufmerksam machen will. Entsprechende Banner wurden am Mittwoch in ganz Deutschland enthüllt - auch in Schleswig-Holstein.

"Die Gewalt gegen Beschäftigte, die öffentliche Aufgaben verrichten, nimmt seit Jahren zu, das geht von Beleidigungen, Anschreien und Anspucken bis zu Schlägen und Angriffen mit Waffen", sagte der Vorsitzende des DGB-Stadtverbandes Flensburg, Joachim Sopha. Matthias Pietsch von ver.di ergänzt, es handele sich nicht um Einzelfälle. "Alle haben das gleiche Problem. Das Klima wird rauer." Pietsch nimmt auch die Arbeitgeber in die Pflicht. Er fordert Pläne zur Gefahreneinschätzung sowie Schulungen und Betreuung, damit die Beschäftigten in heiklen Situationen besser reagieren können und sich nicht alleine gelassen fühlen.

Weitere Informationen
Eine Fahrzeugfront mit der Aufschrift Feuerwehr. © NDR Foto: Julius Matuschik

Feuerwehrmann angefahren: Prozess vertagt

Ein Autofahrer soll einen Feuerwehrmann angefahren haben, als er im Februar in Bad Malente eine Absperrung umfahren hatte. Weil der Richter erkrankt ist, wurde der Prozessauftakt nun verschoben. mehr

Arztteam rollt Patient auf Klinikbett durch einen Krankenhausflur. © panthermedia Foto: spotmatikphoto

Wenn Beleidigungen und Bisse zum Job gehören

Ärzte und Pfleger haben immer wieder mit Patienten zu tun, die sie beschimpfen, bedrohen oder sogar schlagen. In einem Workshop haben jetzt einige Betroffene gelernt, wie sie reagieren können. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 19.02.2020 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Daniel Günther steht vor einem Gebäude und hält eine Rede. © NDR

Keine Corona-Lockerungen - Günther ruft zu Reiseverzicht auf

Für Schleswig-Holstein sind vorerst keine weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen vorgesehen. Das haben heute Ministerpräsident Günther und Gesundheitsminister Garg bekannt gegeben. mehr

Mannschaft klatscht sich ab © Fotolia.com Foto: Jacob Lund

Landtag: Mehr Geld für Sport soll her

Die Regierungsfraktionen mit der Opposition einig: Die Rahmenbedingungen für den Breiten-und Leistungssport in Schleswig-Holstein sollen verbessert werden. Darüber hat der Landtag jetzt beraten. mehr

Zwei Polizisten stehen neben Streifenwagen hinter Flatterband am Lübecker St. Annen Museum nach einer Bombendrohung. © Stefan Strehlau Foto: Stefan Strehlau

Lübeck: Entwarnung nach Bombendrohung

Am Mittwochmorgen war bei der Lübecker Polizei eine Bombendrohung gegen das St. Annen-Museum eingegangen. Nach einer Durchsuchung des Gebäudes gab die Polizei Entwarnung. mehr

Das Parlament im Schleswig-Holsteinischen Landtag © Landtag SH

Landtagsdebatte: Breite Zustimmung für Notkredite

Finanzministerin Heinold hat im Landtag Zuspruch für ihre Pläne erhalten, wegen der Corona-Krise Notkredite in Milliardenhöhe aufzunehmen. Sie sollen die Infrastruktur stärken. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein