Die Sonne scheint auf den Eingangsbereich am Landgericht Kiel. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Angriff mit Axt auf Vinetaplatz: Sieben Männer wurden verurteilt

Stand: 25.05.2022 21:10 Uhr

Vor dem Landgericht in Kiel ist der Prozess um einen Angriff auf einen Mann mit Schlagstöcken und Äxten in Kiel-Gaarden zu Ende gegangen. Sieben Männer wurden wegen versuchten Totschlags verurteilt.

Das Kieler Landgericht hat in dem sogenannten Vineta-Prozess die Urteile gefällt: Nach Angaben einer Gerichtssprecherin wurden sieben Männer wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung schuldig und zwei frei gesprochen. Die Haftstrafen liegen zwischen drei Jahren und zwei Monaten und vier Jahren und sechs Monaten.

Aktenordner liegen im Gericht auf dem Tisch. © picture-alliance/ ZB Foto: Johannes Eisele
AUDIO: Urteil im Vineta-Prozess gefallen (1 Min)

Die Männer gingen im April vergangenen Jahres nach einem Streit in einer Shisha-Bar am Vinetaplatz in Kiel-Gaarden auf einen damals 31-Jährigen los. Dabei benutzten sie Fleischerbeile, Äxte und Schlagstöcke. Das Opfer wurde bei dem Übergriff lebensgefährlich verletzt. Er erlitt ein Schädelhirntrauma sowie Schnitt- und Stichverletzungen. Die Männer hätten mit dem Einsatz der Werkzeuge den Tod des Mannes billigend in Kauf genommen, sagte das Gericht zur Urteilsbegründung.

Gericht folgt Anträgen der Staatsanwaltschaft

Das Gericht entsprach mit dem Strafmaß weitgehend den Anträgen der Staatsanwältin. Sie hatte für vier der Angeklagten wegen versuchten Totschlags Freiheitsstrafen zwischen drei Jahren und acht Monaten sowie viereinhalb Jahren gefordert. Für drei mutmaßliche Mittäter plädierte sie wegen gefährlicher Körperverletzung auf Freiheitsstrafen zwischen zwei Jahren und acht Monaten und drei Jahren. Auch sie beantragte für zwei der Angeklagten Freisprüche. Die Verteidiger verlangten dagegen maximal Bewährungsstrafen beziehungsweise Freisprüche. 

Verhandlung in spezieller Leichtbauhalle

In dem Verfahren gab es laut Landgericht außergewöhnlich viele Beteiligte. Die neun Angeklagten im Alter zwischen 23 und 35 Jahren hatten jeweils zwei Verteidiger. Weil die Säle im Gerichtsgebäude nicht genug Platz bieten, wurde die Verhandlung in einer extra dafür aufgebauten Außenstelle des Landgerichtes verlegt - in einer Leichtbauhalle im Niemannsweg, wo zuvor der Prozess um die tödlichen Schüsse von Dänischenhagen und Kiel stattfand.

Weitere Informationen
Die Sonne scheint auf den Eingangsbereich am Landgericht Kiel. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Angriff mit Axt: Prozess gegen neun Angeklagte vertagt

Die Männer müssen sich wegen versuchten Totschlags verantworten. Sie sollen im April auf einen 31-Jährigen losgegangen sein. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 25.05.2022 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Die neuen Minister und Ministerinnen halten den Koalitionsvertrag in den Händen © NDR Foto: Stefan Böhnke

CDU und Grüne unterschreiben Koalitionsvertrag

Damit kann Daniel Günther am Mittwoch wieder zum Ministerpräsidenten gewählt werden. mehr

Videos