Stand: 21.07.2020 08:23 Uhr

Altes Handwerk: Mit Geduld und Geschick Klarinetten bauen

Als Kind spielt sie selbst Klarinette, als 13-Jährige macht Marlene Leuchtmann ein Praktikum und weiß: Sie will Klarinetten bauen. Heute ist die 23-Jährige Holzblasinstrumentenmacherin und ihr Spezialgebiet sind die Klarinetten. Für sie ist der Job eine Leidenschaft: "Ich kann Sachen aus dem Nichts erschaffen. Sie werden von Musikern gespielt und tragen meinen und ihren Klang nach draußen."

VIDEO: Die "Klarinettenärztin" (4 Min)

Präzision ist wichtig

Marlene Leuchtmann arbeitet in Rellingen (Kreis Pinneberg), im europäischen Hauptquartier von Yamaha. Für Profimusiker erstellt sie die Instrumente auf Wunsch. Sie baut aber nicht nur Klarinetten, sie repariert sie auch. Und dabei kommt es vor allem auf eins an: Präzision. Wenn sie auch nur ein bisschen zu tief fräst, das Klappenpolster nicht richtig sitzt, dann verändert sich der gesamte Ton des Instruments. Deshalb testet sie jede Klarinette nach der Reparatur und spielt sie einmal ein.

Ausbildungsplätze sind selten

Während der Job im Süden Tradition hat, ist er im Norden eher selten. Deswegen sind auch die Ausbildungsplätze für diesen alten Handwerksberuf selten. Marlene Leuchtmann konnte ihre Ausbildung vergangenes Jahr abschließen und ist am Europastandort von Yamaha eine von fünf Holzblasinstrumentenmachern. Ihr nächstes Ziel ist, den Meister zu machen. Im Herbst fängt die 23-Jährige damit an.

Weitere Informationen
Die Auszubildende Sarah Kragge baut eine neue Klappenverbindung für eine Klarinette ein. © NDR Foto: Silvia Karbautzki

Azubi-Serie: Die praktische Zwischenprüfung steht an

Instrumente selbständig reparieren kann die Pinneberger Auszubildende Sarah schon richtig gut. Seit Kurzem bringt sie einer Kollegin das Spielen auf der Klarinette bei. mehr

Azubi Sarah Kragge (r) hält einen Hammer in der Hand und beobachtet Torsten Köhler (l), der ein Saxophon baut. © NDR Foto: Robert Tschuschke

Azubi-Serie: Mehr Aufgaben, Routine und Hornhaut

Die 19-jährige Sarah freut sich, wenn alte Klarinetten, Saxophone und Querflöten wieder wie neu klingen. In Pinneberg übernimmt die Auszubildende immer mehr Aufgaben und Verantwortung. mehr

Die Auszubildende Sarah Kragge mit einer Auswahl verschiedener Blasinstrumente. © NDR Foto: Robert Tschuschke

Mit Geduld und Geschick zum Holzblasinstrument

Sarah Kragge ist 18 Jahre alt, hat gerade frisch ihr Abitur gemacht. Sie spielt selbst Klarinette, will ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen und Holzblasinstrumenten-Macherin werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 20.07.2020 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Polizeiauto © panthermedia Foto: huettenhoelscher

Überfall in Timmendorfer Strand: Juwelier überwältigt Räuber

Ein 70 Jahre alter Juwelier hat in Timmendorfer Strand einen bewaffneten Räuber in seinem Geschäft überwältigt. mehr

Eine Frau steht am ZOB in Lübeck. © NDR Foto: Julian Marxen

Kiel, Lübeck und Flensburg: Viele Busse standen still

Viele Stadtbusse standen heute Morgen in Kiel, Lübeck und Flensburg still. Grund war ein bundesweiter Warnstreik. mehr

Ministerpräsident Daniel Günther gibt ein Statement vor dem Landtag. © NDR Foto: NDR

Corona: Günther informiert nach Bund-Länder-Beratungen

Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten beraten über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Wir übertragen live ab 17.30 Uhr. mehr

Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Corona in SH: 38 neue Fälle bestätigt

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 4.724 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 38 Fälle mehr als am Tag zuvor. Die Zahl der Todesfälle ist seit Wochen unverändert. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein