Stand: 13.12.2018 17:16 Uhr

1.300 Computerspieler zocken auf der Northcon

Zwei Tage lang haben Techniker in den Holstenhallen in Neumünster 2.000 Meter Kabel verlegt, 1.300 Computer und Bildschirme angeschlossen, Tische und Stühle aufgebaut. Inzwischen ist alles fertig - und am Donnerstagabend konnte die NorthCon starten. Rund 1.300 Computerspieler kommen hier bis Sonntag zusammen. Auf Norddeutschlands größter LAN-Party messen sie ihre Geschicklichkeit mit dem Joystick bei ganz verschiedenen Computerspielen.

Viele spielen heute von zu Hause

Die besten Zeiten der LAN-Partys sind allerdings vorbei. Im Rekordjahr 2013 waren noch rund 3.500 Gamer in die Holstenhallen gekommen, nun sind es weniger als halb so viele. Das Breitbandinternet ermögliche es den Computerspielern heute von zu Hause zu spielen, sagt der Veranstalter der NorthCon, Markus Thomas, dazu. Warum viele Fans trotzdem noch kommen? "Neben der LAN-Party trifft man hier viele Stammgäste und viele Freunde, mit denen man sich im Internet sonst nur virtuell treffen kann. Und auch ein Rahmenprogramm haben wir", sagte Thomas NDR Schleswig-Holstein.

Gespielt werden besonders gerne Computerspiel-Klassiker wie Counter-Strike oder Call of Duty. Vor allem Männer zwischen 18 und 30 Jahren gehören zu den Teilnehmern.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 13.12.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:42
Schleswig-Holstein Magazin

Windkraftplanung geht in die dritte Runde

15.01.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:37
Schleswig-Holstein Magazin

Kraftwerk Wedel: Asche hat Schäden verursacht

15.01.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:29
Schleswig-Holstein Magazin

Lübeck: 30-Jähriger gesteht Vergewaltigungen

15.01.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin