Stand: 05.09.2020 08:13 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Zoo Osnabrück: Neue Schimpansen fürs Miteinander

Die Schimpansenmännchen Lome und Lobo (v.l.) haben sich gut in die Schimpansengruppe im Zoo Osnabrück integriert. © Zoo Osnabrück Foto: Marilena Koch
Die Schimpansenmännchen "Lome" (links) und "Lobo" haben sich gut in die Schimpansengruppe im Zoo Osnabrück integriert.

Bei den Westafrikanischen Schimpansen im Zoo Osnabrück weht frischer Wind. Vor Kurzem sind die Brüder "Lobo" und "Lome" aus dem Leipziger Zoo an den Schölerberg gezogen. Sie sollen das soziale Gefüge im Gehege der Menschenaffen auf Vordermann bringen. Das hat seit einiger Zeit unter einer schwachen Leitung gelitten. Die wurde nun ausgewechselt. Erste Ergebnisse seien schon sichtbar, sagt Wolfgang Festl, Revierleiter in der Afrika-Tierwelt "Takamanda". "Der 19-jährige 'Lome' ist Chef der Gruppe. Die Weibchen müssen ihre Rangordnung noch finden", so Festl.

"Schimpansen lösen Konflikte meist körperlich"

Dabei kann es bisweilen rabiat zugehen. "Schimpansen lösen Konflikte meist körperlich", sagte der Tierpfleger. "Daher haben wir die Zusammenführungen immer mit mehreren Personen beobachtet und waren froh, dass der Kollege aus Leipzig fast eine Woche dabei war." Wie Festl berichtet, sind soziale Gefüge bei den Menschenaffen komplizierte Gebilde. Es gebe sowohl unter Weibchen als auch unter Männchen eigene Rangfolgen - und dann noch den Boss der ganzen Gruppe. Der Zoo brachte die Neulinge also erst mal einzeln mit dem ranghöchsten Weibchen "Vakanga" und dessen Jungtieren zusammen. Als das gut klappte, hätten "Lobo" und "Lome" die anderen Mitbewohner stundenweise kennengelernt. "Nach fünf Tagen konnten wir alle Schimpansen das erste Mal im Haus zusammenlassen - das war für uns ein großer Erfolg", so Festl.

Weitere Informationen
Eine Schimpansen-Muttter hält ihr Baby im Arm. © Zoo Osnabrück Foto: Hanna Räckers

Schimpansen-Baby im Zoo Osnabrück geboren

Die Schampansin "Vakanga" hat im Zoo Osnabrück für Nachwuchs gesorgt. Das Geschlecht des kleinen Affen ist noch unbekannt. Auch bei den Weißscheitelmangaben gibt es Nachwuchs. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 02.09.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jens Ahrends, Stefan Wirtz und Dana Guth vor dem Niedersächsischen Landtag. © NDR Foto: NDR

Drei Austritte: AfD-Fraktion im Landtag vor dem Aus

Paukenschlag im Richtungsstreit in der niedersächsischen AfD: Jens Ahrends, Stefan Wirtz und die Fraktionsvorsitzende Dana Guth verlassen die Landtagsfraktion, die damit zerbricht. mehr

Der Landwirt Tobias Dörtelmann steht in einem Erdloch neben einem 70 Tonnen schweren Megalith. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Knackt der Findling von Hüven den Landesrekord?

Geschätzt 70 Tonnen wiegt ein Findling, der in einem Acker bei Hüven liegt. Ob er ein Rekordstein ist, muss das Landesbergamt klären - mithilfe eines Krans. mehr

Polizeibeamte in Schutzkleidung warten am 14.08.2010 in Bad Nenndorf auf den Einsatz. © dpa Foto: Peter Steffen

Rassismus bei Polizei: Kriminologin fordert Studie

In der Debatte über Rechtsextremismus in der Polizei geht Kriminologin Bettina Zietlow nicht von Einzelfällen aus. Sie fordert eine "vorurteilsfreie Untersuchung". mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Verdacht: Heinz Fitschen Haus bleibt zu

Das Jugend- und Familienzentrum Heinz Fitschen Haus in Osnabrück ist wegen mehrerer Corona-Verdachtsfälle bis auf Weiteres geschlossen. Vier Beschäftigte zeigen laut Stadt Symptome. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen