Feuerwehrleute löschen ein brennendes Wohnhaus in Beesten im Landkreis Emsland. © Nord-West-Media TV

Wohnungsbrand in Beesten: 32-Jährige in Klinik gestorben

Stand: 14.12.2021 12:34 Uhr

Fünf Tage nach einem Feuer in einem Wohn- und Geschäftshaus in Beesten (Landkreis Emsland) ist eine 32 Jahre alte Frau in einer Spezialklinik ihren lebensgefährlichen Brandverletzungen erlegen.

Die Frau war noch selbst aus der brennenden Wohnung gelaufen und dann per Rettungshubschrauber in die Spezialklinik nach Dortmund gebracht worden. Dort sei sie am Dienstag verstorben, teilte die Polizeiinspektion Emsland mit. Bei dem Feuer war zudem ein 43-Jähriger schwer verletzt worden, als er sich mit einem Sprung aus dem Fenster in Sicherheit bringen wollte.

Brandursache noch offen

Die Ursache für den Brand ist nach wie vor unklar. Laut Polizei war das Feuer am frühen Donnerstagmorgen in der Wohnung im ersten Stock des Wohn- und Geschäftshauses in Beesten ausgebrochen. Mehr als 70 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Wohnung sowie der Dachstuhl wurden durch das Feuer so stark beschädigt, dass das Gebäude an der Hauptstraße derzeit als unbewohnbar gilt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 200.000 Euro.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 14.12.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schwein steht in einem Stall und schaut in Richtung der Kamera. © NDR/ARD

Mehr Umwelt, keine Preiserhöhungen? Schweinehalter skeptisch

Nach einem Kongress mit Bundesagrarminister Özdemir zweifeln Niedersachsens Landwirte an der Finanzierbarkeit der Pläne. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen