Stand: 29.05.2020 21:11 Uhr  - Niedersachsen 18.00

Windpark-Betrug: Frau legt Geständnis ab

Bild vergrößern
Laut Polizeidirektion Osnabrück hat die Frau die Taten eingeräumt. (Themenbild)

In einem mutmaßlichen Betrugsfall mit fingierten Windparkbeteiligungen hat eine Beschuldigte aus einer emsländischen Unternehmerfamilie ein Geständnis abgelegt. Wie die Polizeidirektion Osnabrück mitteilte, räumte die Frau die ihr vorgeworfenen Taten in vollem Umfang ein und belastete dabei auch ihre mutmaßlichen Mittäter schwer. Die Ermittler prüfen nun, ob das Geständnis glaubwürdig ist. Die vier Beschuldigten sollen internationale Großkonzerne dazu gebracht haben, in fingierte Windparks zu investieren. Der Schaden soll bei zehn Millionen Euro liegen.

Weitere Informationen

Ermittler nehmen mutmaßliche Windpark-Betrüger fest

Der Staatsanwaltschaft Osnabrück ist ein Schlag gegen mutmaßliche Wirtschaftskriminelle gelungen. Die Beschuldigten sollen mit Windparks Investoren um Millionenbeträge betrogen haben. (20.04.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 29.05.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:02
Hallo Niedersachsen
03:12
Hallo Niedersachsen
04:44
Hallo Niedersachsen