Stand: 25.11.2021 11:57 Uhr

Wieder weniger Fans bei Fußballspielen erlaubt

Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen wollen Fußballvereine in der Region ihre Zuschauerzahlen wieder begrenzen. So sind zum Spiel von Drittligist VfL Osnabrück gegen Freiburg II am Sonntag nur rund 8.000 Zuschauer zugelassen. Damit wäre nur die Hälfte der vorhandenen Plätze belegt. Auch Drittligist SV Meppen will bei den kommenden Spielen nur die Hälfte der Zuschauer ins Stadion lassen. Wie der Verein mitteilt bedeutet dies, dass bei den beiden Heimspielen gegen Viktoria Berlin und den Halleschen FC nur rund 6.000 Zuschauer Zutritt haben. Bei allen Spielen gilt die 2G-Regel.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 25.11.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Arzt setzt eine Spritze in den Arm eines Mannes. © Photocase Foto: David Pereiras

Morgen entfällt die Testpflicht für Booster-Geimpfte

Die vollständige Impfserie und die Auffrischung befreien sie von den in Niedersachsen geltenden 2G-Plus-Regeln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen