Stand: 12.07.2021 11:49 Uhr

Verfolgungsfahrt mit Mofa: 15-Jähriger flüchtet vor Polizei

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit dem Schriftzug Notfallrettung / Krankentransport. © NDR Foto: Julius Matuschik
Der junge Mann wurde in einem Krankenhaus operiert. (Themenbild)

Ein 15-Jähriger ohne Führerschein hat sich am Sonntag mit einem manipulierten Mofa in Bersenbrück (Landkreis Osnabrück) eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Der Jugendliche kollidierte dabei mit einem Auto und wurde schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei war der Rollerfahrer am späten Nachmittag einer Polizeistreife aufgrund einer offensichtlich manipulierten Abgasanlage aufgefallen. Bei der geplanten Kontrolle habe der 15-Jährige jedoch Gas gegeben und den Roller zeitweise auf Tempo 60 beschleunigt - mehr als doppelt so viel wie die zugelassene Höchstgeschwindigkeit des Mofas von 25 Stundenkilometer. An einer Kreuzung nahm er einem Auto die Vorfahrt und stieß mit ihm zusammen. Der Jugendliche wurde über die Motorhaube geschleudert und prallte auf den Gehweg. Er erlitt einen Beinbruch und wurde in einem Krankenhaus operiert. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 12.07.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Tanzende Menschen in einer Disco. © colourbox Foto: Pressmaster

Clubbetreiber reicht Eilantrag gegen Disco-Schließung ein

Holger Bönsch aus Schüttorf sieht Diskotheken nicht als Infektionstreiber. Das Land hingegen hält Clubs für Hotspots. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen