Stand: 13.04.2021 09:59 Uhr

Tunnel-Bohrung: Starkstromleitung vom Münsterland bis Dörpen

Ein Offshore-Windpark © dana press photo Foto: dana press photo
Die Starkstromleitung soll Offshore-Windenergie von der Nordsee ins Rheinland und Ruhrgebiet bringen. (Themenbild)

Am Dienstagmorgen haben in Legden im Münsterland die Bohrungsarbeiten für einen Erdtunnel für eine Höchstspannungsleitung bis ins emsländische Dörpen begonnen. Zunächst sollte der riesige Bohrer von einem Schwerlastkran in die Baugrube in zwölf Metern Tiefe abgelassen werden, wie der Übertragungsnetzbetreiber Amprion angekündigt hatte. Insgesamt umfasst die geplante Leitung 180 Kilometer von Dörpen bis Wesel am Niederrhein. Sie soll große Mengen Windstrom aus Offshore-Windkraftanlagen in der Nordsee zum Weseler Netzknotenpunkt bringen. Von dort wird der Strom weiter ins Rheinland und ins Ruhrgebiet verteilt. Die Leitung gilt als ein wichtiges Energiewendeprojekt, sie soll 2024/25 in Betrieb gehen.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 13.04.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mitarbeiter eines Gastronomen bauen am Stint in der historischen Altstadt von Lüneburg einen Tisch im Außenbereich auf. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Diese Corona-Regeln gelten ab Montag in Niedersachsen

Ein besonderes Augenmerk legt die Landesregierung auch auf die Belange von Kindern und Jugendlichen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen