Stand: 12.09.2017 20:56 Uhr

Teenager brechen in fabrikneue Fahrzeuge ein

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück ermittelt gegen drei Jugendliche im Alter von 14, 16 und 18 Jahren. Der Vorwurf: gewerbsmäßiger Diebstahl. Die jungen Männer sollen auf dem Gelände des Osnabrücker Güterbahnhofs wiederholt in mehrere Neuwagen eingebrochen sein. Zum Teil seien die Autos dabei stark beschädigt worden. Die Jugendlichen hätten außerdem mehrere eingebaute Navigationsgeräte gestohlen, so die Polizei. Am Dienstag durchsuchten die Einsatzkräfte die Wohnungen der Tatverdächtigen in Bissendorf und Osnabrück.

Videos
01:03

Spritztour von 14-Jährigem endet im Unglück

In der Nacht zum Sonnabend sind in Visbek drei Teenager verunglückt. Ein 14-Jähriger war im Auto seiner Eltern unterwegs. Bei der Flucht vor der Polizei kam es zum Unfall. Video (01:03 min)

Oberklasse-Fahrzeuge bleiben im Gleisbett liegen

Im Mai sollen die Jugendlichen außerdem versucht haben, zwei Neuwagen direkt von den Güterwaggons der Deutschen Bahn zu stehlen. Bei dem Versuch, mit den gestohlenen Autos über mehrere Gleise des Güterbahnhofs zu fahren, seien mehrere Fahrzeuge schwer beschädigt worden. Zwei der Oberklasse-Autos seien defekt im Gleisbett liegengeblieben, so die Polizei.

Schaden in Höhe von 300.000 Euro

Nach Angaben der Polizei entstand durch die Jugendlichen insgesamt ein Schaden von fast 300.000 Euro. Ob die Polizei am Dienstag Beweise gefunden hat, ist noch nicht bekannt. Die drei jungen Männer sind auf freiem Fuß.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.09.2017 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:10

CB-Funk: Altes Hobby wiederentdeckt

21.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen