Stand: 25.05.2020 16:54 Uhr

Spürhund erschnüffelt 300.000 versteckte Pfund

Kelle mit der Aufschrift "Halt Zoll" © picture-alliance/ dpa Foto: Friso Gentsch
Mithilfe von Spürhund "Spike" hat der Osnabrücker Zoll einen Bargeldschmuggel aufgedeckt. (Themenbild)

An der deutsch-niederländischen Grenze bei Bad Bentheim sind zwei mutmaßliche Geldschmuggler aufgeflogen - dank der guten Nase von Zollspürhund "Spike". Die beiden Reisenden waren Beamten des Hauptzollamts Osnabrück bei einer Kontrolle aufgefallen. Laut Polizei waren sie in einem fremden Auto unterwegs, das sie zwei Tage zuvor in den Niederlanden übernommen hatten. Als die Beamten daraufhin "Spike" durch das Auto schnüffeln ließen, habe der Hund "auffallend starkes Interesse an der Rücksitzbank" gezeigt, so die Polizei. Diese sei mit einer zusätzlichen Wand verstärkt gewesen. Als die Beamten die Wand in einer Werkstatt öffnen ließen, fanden sie an der Armlehne ein nachträglich eingebautes Versteck: Darin lagen mehrere Pakete mit insgesamt 300.000 britischen Pfund - im Gegenwert von rund 336.000 Euro. Gegen die beiden Reisenden sei ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Geldwäsche eingeleitet worden, so die Polizei.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 25.05.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Krankenpflegerin zieht eine Schutzausrüstung an. © Picture Alliance Foto: Kay Nietfeld

Chefarzt: Lage auf Covid-Stationen extremst angespannt

Das Personal der Covid-Stationen im Marienhospital in Osnabrück sei jenseits des Limits, sagt Martin Beiderlinden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen