Stand: 30.01.2018 07:25 Uhr

Sögel: Mordfall von 1995 wird wieder aufgerollt

Mithilfe neuer Techniken bei der Auswertung von DNA-Spuren rollen die Ermittlungsbehörden im Emsland einen ungeklärten Mordfall an einer jungen Frau aus dem Jahr 1995 wieder auf. Eine lange Zeit hat der Fall nicht nur die Ermittler beschäftigt - auch die Menschen in der Region haben ihn noch in Erinnerung.

Die junge Frau wurde erdrosselt

In einer Augustnacht jenen Jahres wurde das Opfer, eine 24-jährige Rechtsanwaltsgehilfin, auf dem Nachhauseweg von der Kirmes in Sögel erdrosselt. Nachbarn entdeckten die Leiche am nächsten Tag auf einem Stoppelfeld in der Nähe ihres Elternhauses in der Bauernschaft Waldhöfe. In den nunmehr 22 Jahren konnte die Tat trotz intensiver Ermittlungen nicht aufgeklärt werden.

Ermittler suchen erneut Personen von damals auf

Jetzt ist es dem Landeskriminalamt Niedersachsen mit neuen Untersuchungsmethoden gelungen, DNA-Spuren an der Kleidung des Opfers zu finden und zu sichern, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Osnabrück am Montag mit. Die Ermittler hoffen nun, den Täter nach so langer Zeit finden zu können. In den kommenden Wochen und Monaten will die Mordkommission der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim alle Personen besuchen, die seit dem Mord im Fokus der Ermittler standen. Darüber hinaus gibt es weitere Ermittlungsansätze, die die Polizei aber aus kriminaltechnischen Gründen zunächst für sich behält.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 29.01.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Findling von Hüven liegt auf einem Anhänger. © picture alliance Foto: Martin Remmers

Findling aus Hüven: 102,5 Tonnen machen sich vom Acker

Per Spezialkran wurde der gewaltige Stein am Morgen geborgen. In der Ortsmitte soll er als Naturdenkmal beeindrucken. mehr

Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Polizei stehen vor einem Auto unter dem ein Fahrrad liegt.

Tödlicher Verkehrsunfall: 89-Jähriger übersieht 80-Jährige

In Bramsche ist es zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Ein Autofahrer erfasste am Straßenrand eine Radfahrerin. mehr

Vor der Einfahrt zum Bundeswehrgelände Meppen steht ein Schild mit der Aufschrift "WTD 91 - Wehrtechnische Dienststelle für Waffen und Munition". © picture alliance Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Nach Moorbrand: Bundeswehr testet auf Gelände Panzermunition

Die Tests laufen bis zum 18. Dezember. Künftig will die Bundeswehr den Schießplatz bei Meppen wieder komplett nutzen. mehr

Eingang vom Landgericht Osnabrück. © picture alliance/dpa/Friso Gentsch Foto: Friso Gentsch

Osnabrück: Drogendealer ab Montag vor Gericht

Der Mann aus Georgsmarienhütte soll zwei Kilo Heroin weiterverkauft haben. Das Landgericht verhandelt den Fall. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen