Ein Diakon segnet vor dem Osnabrücker Dom einen Hund. © dpa-Bildfunk Foto: Guido Kirchner

Segenzeit in Osnabrück: Alles Gute für die Tiere

Stand: 02.10.2021 12:00 Uhr

Egal ob Maus, Katze, Hund oder Pferd: Tierbesitzer durften am Sonnabend ihre Tiere vor dem Osnabrücker Dom segnen lassen.

Hintergrund ist der Gedenktag an den Heiligen Franz von Assisi am 4. Oktober: Der Begründer des Franziskanerordens gilt als Schutzpatron der Tiere. Der 4. Oktober gilt auch als Welttierschutztag. In den vergangenen Jahren waren jeweils rund 30 Tiere dabei.

Tradition seit dem 17. Jahrhundert

Erste Tiersegnungen gab es schon im 17. Jahrhundert. Damals wurde Nutztieren der Segen Gottes gespendet. Vom Wohlergehen der Tiere hing auch das Überleben der Menschen ab.

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 02.10.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auschwitz-Überlebende Erna de Vries 2015 © picture alliance / Geisler-Fotopress Foto:  Uli Glockmann

Holocaust-Überlebende Erna de Vries aus Lathen gestorben

Die Auschwitz-Überlebende ist im Alter von 98 Jahren gestorben. Bis ins hohe Alter hatte sie ihre Geschichte erzählt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen