Das Logo des Discounters Aldi vor blauem Himmel.  Foto: Hauke-Christian Dittrich

Schweinebauern protestieren mit Strohpuppen vor Discountern

Stand: 28.08.2021 13:19 Uhr

Schweinehalter aus den Landkreisen Emsland und Grafschaft Bentheim haben sich an einer bundesweiten Protestaktion vor Aldi-Märkten beteiligt.  

Landwirtinnen und Landwirte hängten am frühen Sonnabendmorgen an Aldi-Filialen lebensgroße Bauernpuppen auf. Auf Schildern kritisierten sie die Preispolitik des Discounters. Ein Feuerwehrsprecher sagte, im Dunkeln sei für die Einsatzkräfte zunächst nicht erkennbar gewesen, ob es sich um echte Menschen handelte. Die Strohpuppen wurden laut Polizei entfernt, ebenso wie verschiedene Protest-Plakate. Aldi steht den Landwirtinnen und Landwirten zufolge stellvertretend für die Supermärkte, die ihr Frischfleisch-Sortiment zwar auf bessere Tierhaltungsformen umstellen wollten - bei anderen Fleisch-Angeboten werde aber billiges Fleisch aus dem EU-Ausland eingekauft und in den Märkten angeboten.

Videos
Landwirt Matthias Teepker gibt in seinem Schweinestall ein Interview.
5 Min

Preiskrise setzt Schweinebauern unter Druck

Besonders das Billigfleisch aus dem Ausland macht den Schweinehaltern zu schaffen. Viele kämpfen ums Überleben. (20.08.2021) 5 Min

Bauern: Schlachtpreis viel zu niedrig

"Wir erwarten jetzt, dass Aldi zeitnah auf unsere Aktion reagiert", sagte Mathias Everinghoff aus Schapen. Er sprach für die Landwirtinnen und Landwirte, von denen sich kurzfristig 80 über soziale Netzwerke zu der Aktion zusammengeschlossen hatten. Everinghoff forderte, dass der Discounter Aldi nicht nur Werbung für Tierwohl-Produkte machen dürfe, sondern auch einen angemessenen Preis dafür zahlen müsse. Derzeit liege der Schlachtpreis pro Kilogramm bei 1,30 Euro. "Wir müssen aber mindestens 1,80 Euro haben, um unsere Kosten zu decken", so Everinghoff.

Weitere Informationen
Fleisch in der Frischetheke. © picture alliance / dpa-Zentralbild_ZB Foto: Bodo Schackow

Immer mehr Mäster geben wegen sinkender Schweinepreise auf

Aktuell bekommen Landwirte laut Interessengemeinschaft der Schweinehalter 1,37 Euro pro Kilogramm Schlachtfleisch. (05.08.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.08.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Schriftzug "Rathaus" mit Metallbuchstaben an einem Haus. © dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Ehemalige Bürgermeister: Hohe Ruhegelder trotz neuer Jobs

Der Steuerzahlerbund kritisiert Pensionen für Beamte auf Zeit. Niedersachsens Landesregierung hält sie für sinnvoll. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen