Das Weidemark-Werk in Sögel. © TV7NEWS

Schlachthof in Sögel stellt auf Stammbelegschaft um

Stand: 12.01.2021 14:54 Uhr

Auf Niedersachsens größtem Schweineschlachthof in Sögel im Emsland arbeiten seit dem 1. Januar keine Werkvertragsmitarbeiter mehr. Damit hat sich die Zahl der Festangestellten um 1.500 vergrößert.

Nach dem Verbot von Werkverträgen in der Fleischbranche sind die bisherigen Werkvertragsmitarbeiter jetzt direkt beim Unternehmen Weidemark angestellt, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Das Unternehmen hatte bereits im Oktober damit begonnen, nach und nach Mitarbeiter von Subunternehmen selbst anzustellen. Dabei seien die bestehenden Verträge mit den Rechten und Pflichten des vorherigen Arbeitgebers übernommen worden, sagt der Weidemark-Geschäftsführer Christopher Rengstorf.

VIDEO: Was ändert sich 2021 in der Fleischindustrie? (3 Min)

Gewerkschaft nennt Schritt "vorbildlich"

Die alten Verträge eins zu eins zu übernehmen sei vorbildlich von Weidemark, sagt Mathias Brümmer von der Gewerkschaft NGG. Er kennt auch andere Fälle in der Fleischbranche. "Beschäftigte mussten bei ihren alten Unternehmen Aufhebungsverträge unterschreiben und mussten sich dann beim Schlachthof neu bewerben - zum Beispiel in der Wiesenhof Gruppe", sagt Brümmer.

Dienstleister suchen in Osteuropa Schlachter

Ein Argument gegen das Verbot von Werkverträgen war immer. dass die Schlachthöfe über kein eigenes Netzwerk in den Herkunftsländern der Schlachter verfügen, also dort keine Mitarbeiter rekrutieren können. Auch dieses Problem hat Weidemark gelöst und Serviceverträge mit fünf der bisherigen Dienstleister abgeschlossen. Sie suchen jetzt nach weiteren osteuropäischen Schlachtern, die in Sögel arbeiten wollen.

Weitere Informationen
Auf einem Betriebsgebäude des Schlachthofs Weidemark hängt ein Schild mit dem Firmennamen. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Sondergenehmigung: Weidemark darf sonntags arbeiten

Zerlegen ist erlaubt, schlachten verboten. Geschäftsführer Rengstorf verspricht sich dennoch mehr Kapazitäten. mehr

Schweine stehen im Stall. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

"Schweinestau": Zu viele Schweine, zu wenige Schlachter

Die geplante Schlachterlaubnis an Sonn- und Feiertagen wird von vielen Schlachthöfen abgelehnt - wegen Personalmangels. mehr

Schweine hängen nach der Tötung an einem Laufband im Zerlegebereich eines Schlachthofes. © picture alliance Foto: Ingo Wagner/dpa

Trotz Corona: Schlachtbetrieb in Sögel wieder angelaufen

200 Beschäftigte arbeiten per "Arbeitsquarantäne" wieder in dem Schlachthof Weidemark. Die Gewerkschaft NGG übt Kritik. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.01.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Arzt Karl-Heinz Stegemann impft Dana Reinecke. © NDR Foto: Göran Theo Ladewig

Corona: Zweitimpfungen in Seniorenheimen angelaufen

Den Anfang machten die Landkreise Osnabrück und Cloppenburg. Auch Pflegekräfte ließen sich impfen - aber nicht alle. mehr

Das Bild zeigt das Inventar eines Retro-Tante Emma Ladens. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Emsland: Tante-Emma-Laden auf dem Dachboden nachgebaut

Heinrich Schepers hat rund 35 Jahre gesammelt - vom Reklameschild bis zur Kasse. Entstanden ist ein Kaufmanns-Kleinod. mehr

Trainer Daniel Thioune vom HSV © Witters Foto: Lennart Preiss

HSV: Thioune und das Treffen mit der alten Liebe Osnabrück

Am Montag trifft Daniel Thioune mit dem HSV auf den VfL Osnabrück. Der Verein und die Stadt sind ein großes Stück seines Lebens. mehr

Ein Auto liegt auf dem Dach in einem Graben im Schnee.

Viele Unfälle auf glatten Straßen in Niedersachsen

Autos überschlugen sich, prallten gegen Bäume oder Straßenlaternen. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen