Stand: 16.05.2019 14:08 Uhr

"Ride of Silence" für tote und verletzte Radler

Beim "Ride of Silence" in Osnabrück gedachten Fahrradfahrer der verunglückten Radler.

Mit einem sogenannten Ride of Silence haben am Mittwoch 76 Osnabrücker an verunglückte Fahrradfahrer erinnert. Die Gedenkfahrt dauerte rund zwei Stunden und führte an zahlreichen Unfall-Orten vorbei. Nach Angaben der Polizei sind im vergangenen Jahr drei Radfahrer in Osnabrück ums Leben gekommen. Seit 2013 sind demnach zehn Radfahrer tödlich verunglückt, mehr als 300 wurden schwer verletzt.

"Ride of Silence" 2015 zuerst in Osnabrück

Mit der Gedenkfahrt forderten die Teilnehmer auch mehr Platz für die Fahrradfahrer. Noch immer seien viele Fahrradwege in Osnabrück zu eng, sagte Mitorganisator Daniel Doerk NDR 1 Niedersachsen. 2015 war Osnabrück laut Doerk die erste deutsche Stadt, die einen "Ride of Silence" veranstaltete.

Das Logo von NDR 1 / Hallo Niedersachsen auf einem Bildschirm. © NDR Foto: Eric Klitzke

Der Niedersachsen News-Stream

Immer aktuell: Das Video mit den neuesten Nachrichten aus Niedersachsen von Freitag, den 24. Mai 2019.

3,12 bei 519 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 16.05.2019 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:27
Hallo Niedersachsen
03:04
Hallo Niedersachsen