Stand: 27.04.2020 09:19 Uhr

Quakenbrück: 89-Jährige stirbt bei Feuer

Ein brennendes Wohnhaus in Quakenbrück (Landkreis Osnabrück) wird von der Feuerwehr gelöscht. © Nord-West-Media TV
Beim Brand eines Hauses ist eine Bewohnerin gestorben.

Beim Brand eines Wohnhauses in Quakenbrück (Landkreis Osnabrück) ist am Sonntagabend eine 89-jährige Frau getötet worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte sie eine Gehbehinderung. Ihre Tochter und ihr Schwiegersohn, die ebenfalls in dem Haus wohnten, seien gerettet worden, teilte die Polizei mit. Die Flammen hatten sich nach Angaben der Feuerwehr zuerst im Dachstuhl ausgebreitet. Die Ursache ist laut Polizei unklar. Das Haus sei nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 27.04.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Menschen stoßen mit ihren Glüchweinbechern an. © dpa / picture alliance Foto: Philipp von Ditfurth

Corona: Keine Weihnachtsmärkte in Oldenburg und Osnabrück

Andere Städte warten auf das Hygienekonzept des Landes. Es soll Ende Oktober stehen und etwa den Glühweinverkauf regeln. mehr

Eine Geflügelfleisch-Auslage in einem Lebensmittelgeschäft. © dpa Foto: Christians, Malte

Studie: Hähnchenfleisch mit resistenten Keimen belastet

Laut der Umweltorganisation Germanwatch werden in der Geflügelwirtschaft auch wichtige Reserve-Antibiotika eingesetzt. mehr

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Immer mehr Corona-Patienten müssen ins Krankenhaus

Mit steigenden Infektionszahlen nehmen auch schwere Krankheitsverläufe zu. Dutzende Patienten müssen beatmet werden. mehr

Ein Koran auf Koranständer und einem Gebetsteppich in einer Moschee. © NDR Foto: Julius Matuschik

Islamkolleg will mit Imam-Ausbildung im April 2021 starten

Die Ausbildung steht Männern und Frauen offen. Der erste Jahrgang soll mit 30 Teilnehmenden beginnen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen