Stand: 03.10.2020 18:49 Uhr

Polizei rät von Shopping-Reisen in die Niederlande ab

Die Polizei im Emsland hat davon abgeraten, den Tag der deutschen Einheit in den benachbarten Niederlanden zu verbringen. Ein Trip über die Grenze gehöre für viele am 3. Oktober dazu, schrieb die Polizeiinspektion am Twitter. In Zeiten von Corona sehe das anders aus. Mehrere niederländische Gemeinden hätten appelliert: "Bitte bleibt am 3. Oktober zu Hause!" Am Freitag hatte die Bundesregierung vier weitere niederländische Provinzen - Groningen, Drenthe, Gelderland und Overijssel - zu Corona-Riskogebieten erklärt. Limburg ist die einzige Grenzregion zu Deutschland, die noch nicht betroffen ist. Außerdem ist noch Zeeland an der Nordseeküste ausgenommen. Traditionell fahren sonst immer viele Deutsche am Feiertag zum Shoppen über die Grenze.

 

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hält einen Corona-Test am Hamburger Flughafen. © picture-alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenz fällt knapp unter 90

Das Robert Koch-Institut meldet zudem 1.461 Neuinfektionen und 18 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 03.10.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Fläschchen mit dem Impfstoff von AstraZeneca

Arztpraxis startet große Impf-Aktion in Osnabrück

An vier Tagen bieten die Mediziner 3.000 Termine für Impfberechtigte an. Verimpft wird der Wirkstoff von AstraZeneca. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen