Jakob Lübke steht in der Altstadt in Osnabrück. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Osnabrücks Nachtbürgermeister: Unsicherheit wegen Corona

Stand: 25.09.2021 15:30 Uhr

Der erste Nachtbürgermeister Niedersachsens ist in Osnabrück seit etwa einem halben Jahr im Amt - Zeit für eine Zwischenbilanz.

Obwohl nach den geltenden Corona-Regeln Konzerte und Kultur-Events vielerorts wieder möglich sind, herrscht offenbar noch Zurückhaltung beim Publikum. "Man merkt gerade im kompletten Konzertbereich, dass etwa 10 bis 15 Prozent der Menschen, die vor einem oder eineinhalb Jahren Tickets gekauft haben, nicht kommt", sagte der Osnabrücker Nachtbürgermeister Jakob Lübke.

"Leute sind noch unsicher"

Auch wenn Veranstaltungen unter Corona-Regeln und Teilnehmerbegrenzungen wieder möglich sind, sei die Nachfrage noch nicht wieder so hoch wie vor den Lockdowns, so der 27-jährige Musiker. "Man merkt, die Leute sind noch unsicher, man muss sich erst wieder dran gewöhnen, so vielen Menschen so nah zu sein."

Noch kein Beschluss in Hannover

Als Nachtbürgermeister soll er Ansprechpartner sein und helfen, die kreative Szene in der Stadt weiterzuentwickeln. Er soll Akteure miteinander vernetzen und eine Schnittstelle zur Stadt sein. Den ersten Nachtbürgermeister in Deutschland gab es in Mannheim, mittlerweile gibt es auch Nachtbürgermeister in Stuttgart, Koblenz und Berlin. In Hannover gibt es trotz längerer Diskussion noch keine konkreten Beschlüsse der Verwaltung, so ein Sprecher der Stadt.

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 25.09.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine entschärfte Bombe liegt gesichert auf einer Europalette. © NDR Foto: Josephine Lütke

Entwarnung in Osnabrück: Bombe entschärft

Laut Polizei können die Menschen in ihre Häuser zurückkehren. Tausende waren von der Evakuierung am Sonntag betroffen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen