Stand: 25.11.2019 09:20 Uhr  - Hallo Niedersachsen

Osnabrück: Super-Apfel ist reif für den Supermarkt

Das Projekt eines Osnabrücker Forscher-Teams könnte dem Apfel als Gesundheitsbringer wieder zu einem neuen, modernen Anstrich verhelfen. Die Wissenschaftler haben eine Art "Super-Apfel" entwickelt, den es ab sofort in einigen Supermärkten in Osnabrück zu kaufen gibt. Das Obst enthält besonders viel Selen - ein Spurenelement, das viele Menschen in Deutschland in zu geringer Menge zu sich nehmen. Vor allem Veganer und Vegetarier können einen Mangel entwickeln. Der Bund hat das Projekt mit 300.000 Euro gefördert.

Superfood: Apfel mit erhöhtem Selen-Gehalt

Hallo Niedersachsen -

Forscher aus Osnabrück haben einen besonderen Apfel entwickelt: Der "Selstar" enthält besonders viel Selen und ist jetzt erstmalig in einigen Supermärkten erhältlich.

4,86 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wichtig für Immunsystem und Schilddrüse

Der Apfel mit besonderen Eigenschaften wird unter dem Namen "Selstar" verkauft. Selen ist wichtig für das Immunsystem und die Regulierung der Schilddrüse, außerdem kann es Darmkrebs vorbeugen. "Es gibt eine Empfehlung der deutschen Gesellschaft für Ernährung und die sagt, dass man pro Tag so 60 bis 70 Mikrogramm aufnehmen sollte", erklärt Diemo Daum, Professor für Produktionsgartenbau. Viele Menschen nähmen aber nur 40 bis 50 Mikrogramm täglich auf. Die Äpfel sollen für den Rest sorgen.

Stichwort Selen

Selen ist ein Spurenelement und als Bestandteil von Enzymen an vielen Vorgängen im menschlichen Körper beteiligt. Ein langfristiger Mangel an Selen kann zu Problemen bei der Muskelfunktion, Spermienbildung und dem Immunsystem führen. Ein Mangel tritt allerdings nur sehr selten auf. Zu viel Selen kann unter anderem zu neurologischen Störungen, Übelkeit und Durchfall führen, eine akute Selenvergiftung kann tödlich sein. Die Höhe des Selengehalts in Pflanzen hängt von der Bodenbeschaffenheit ab. Wie viel Selen in pflanzlichen Lebensmitteln steckt, hängt demnach vom Anbaugebiet ab. Einige Pflanzen können das Spurenelement besser anreichern als andere. Dazu gehören beispielsweise: der Paranussbaum, Brokkoli, Weißkohl, Pilze, Spargel, Knoblauch, Zwiebeln und Hülsenfrüchte. In der Europäischen Union darf Tierfutter mit Selen angereichert werden. Tierische Produkte können deshalb als Selenquelle dienen.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Zehnmal mehr Selen

Auf der Apfelplantage der Hochschule und bei Obstbauern im Alten Land untersuchen die Wissenschaftler seit rund drei Jahren, wie das Selen am besten in den Apfel kommt. Die Lösung: eine spezielle Düngung. Etwa zehnmal mehr Selen als ein gewöhnlicher Apfel soll der Selstar dadurch haben.

Marketing soll für Langzeiterfolg sorgen

Damit das Obst auf dem Markt bestehen kann, gilt der Fokus nun dem passenden Marketing. Denn Kunden, die auf gesunde Ernährung achten, würden auch auf andere Aspekte wert legen, so Ulrich Enneking, Professor für Lebensmittelmarketing. Mit einem umfassenden Konzept soll der Super-Apfel auch über die ersten Neugier-Käufe hinaus seinen Weg in die Einkaufstüten der Kunden finden.

Weitere Informationen
01:04

Was steckt drin im Apfel?

Osnabrücker Forscher sind auf der Suche nach dem "Super-Apfel". Ein höherer Selengehalt soll den Apfel noch gesünder machen. Im Video zeigen wir, was noch so in dem Obst steckt. Video (01:04 min)

NDR 1 Niedersachsen: Regional Osnabrück

Osnabrücker Forscher entwickeln "Super-Apfel"

21.04.2017 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen: Regional Osnabrück

Dass Äpfel gesund sind, steht außer Frage. Osnabrücker Forscher wollen sie nun zusätzlich mit dem Spurenelement Selen anreichern. Davon nehmen die Deutschen nämlich zu wenig auf. (21.04.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 25.11.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:19
Hallo Niedersachsen
05:37
Hallo Niedersachsen
03:24
Hallo Niedersachsen