Stand: 22.02.2021 14:18 Uhr

Osnabrück: Mutmaßlicher Bankräuber nach 17 Jahren gefasst

Hände in Handschellen gelegt © Fotolia.com Foto: Gina Sanders
Der Tatverdächtige wurde in Riga festgenommen (Themenbild).

17 Jahre nach einem Überfall auf eine Bankfiliale in Osnabrück ist der der mutmaßliche Täter gestellt worden. Wie die Staatsanwaltschaft Osnabrück mitteilte, wurde der 38-jährige Verdächtige bereits am vergangenen Mittwoch in der lettischen Hauptstadt Riga verhaftet. Anlass für die internationale Fahndung nach dem Mann seien neue DNA-Erkenntnisse gewesen, so die Ermittlungsbehörde. Der Beschuldigte soll im Februar 2004 die Angestellten einer Osnabrücker Bankfiliale mit einer Schusswaffe bedroht und rund 10.000 Euro erbeutet haben. Außerdem steht er in Verdacht, ein Jahr später bei einem Banküberfall in Bremen knapp 30.000 Euro erbeutet zu haben. Die Taten sind laut Staatsanwaltschaft noch nicht verjährt.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 22.02.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau geht mit ihrem Rollator durch den Kurpark des Kurortes Bad Rothenfelde am Gradierwerk entlang. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Tourismus-Branche will ab Ostern wieder Gäste empfangen

Kurorte und Heilbäder werben mit Nachsorge für Corona-Patienten, Urlaubsbauernhöfe mit sicheren Rahmenbedingungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen