Stand: 24.04.2020 17:56 Uhr

Niederlande will Deutsche von Einreise abhalten

Der Grenzübergang in die Niederlande, Fahrtrichtung Niederlande. Eine Signaltafel weißt daraufhin Reisen möglichst zu vermeiden. © Hinrich Kuper Foto: Hinrich Kuper
Die Aufforderung an Deutsche, die in die Niederlande reisen wollen, ist eindeutig. (Archivbild)

Die Niederlande wollen Deutsche wegen der Corona-Krise weiter davon überzeugen, nicht ohne wichtigen Grund in das Nachbarland einzureisen. Die Grenzpolizei werde an ihrer Entmutigungsstrategie festhalten, teilten die Sicherheitsbehörden in der Provinz Limburg am Freitag mit. Ein offizielles Einreiseverbot bestehe aber nicht, die Beamten könnten die Weiterfahrt nicht untersagen.

Videos
Ein Auto wird zur Grenzkontrolle gebeten
2 Min

Nordhorn in Corona-Zeit: Kaum Grenzverkehr in Niederlande

Von Nordhorn aus gibt es normalerweise einen regen Grenzverkehr in die benachbarten Niederlande. Doch durch die Corona-Pandemie ist der fast zum Erliegen gekommen. 2 Min

Sorge vor größerem Andrang am 1. Mai

Bislang seien die meisten Deutschen der Bitte der Niederländer nachgekommen und wieder umgekehrt, hieß es. Der Grenzverkehr sei auf ein Minimum zurückgegangen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem kommenden Freitag. Am 1. Mai brechen traditionell viele Deutsche in die Niederlande auf, wo der Tag kein Feiertag ist.

Schilder warnen vor unnötiger Einreise

Bereits seit einigen Wochen versuchen die Niederlande auch mit Warnschildern an der Grenze, Menschen von unnötigen Reisen in ihr Land abzuhalten. "Reise nicht notwendig? Bleiben Sie bitte zu Hause!", heißt es etwa auf Leuchttafeln, die an der Grenze zu Niedersachsen aufgestellt wurden.

Weitere Informationen
Ein Polizist mit Mundschutz und Fernglas steht an einer Straße. © dpa Foto: Friso Gentsch

Niederlande: Ungewöhnliche Stille an der Grenze

In niederländischen Städten, die bei Deutschen besonders beliebt sind, ist es in Corona-Zeiten ungewohnt leer. An der Grenze in Nordhorn ist laut Bundespolizei "kaum was los". (11.04.2020) mehr

Ein Beamter der Bundespolizei winkt mit einer Kelle an der Grenze zu den Niederlanden einen Pkw raus. © dpa - Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Corona: Mehr Grenzkontrollen zu Niederlanden

Die Grenzübergänge zu den Niederlanden bleiben offen, die Bundespolizei kontrolliert aber verstärkt. Die Grenze passieren darf, wer einen triftigen Grund hat. (09.04.2020) mehr

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Corona-Krise in Niedersachsen: Ab Montag gelten neue Regeln

Das Coronavirus breitet sich im Land weiter aus. Die Landesregierung greift deshalb mit einer strengeren Verordnung ein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.04.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kinder sitzen an Bänken in einem Klassenzimmer, in der Mitte steht ein Luftfilter. © NDR Foto: Torben Hildebrandt

Luftfilter im Klassenraum: Die Lösung oder doch nur Humbug?

Der wissenschaftliche Nutzen der Geräte ist umstritten. Der Landeselternrat setzt trotzdem auf diese Strategie. mehr

Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht im Plenum des Niedersächsischen Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Niedersächsischer Landtag debattiert neue Corona-Regelungen

Die FDP-Fraktion hatte eine Sondersitzung zu den strengeren Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie gefordert. mehr

Darsteller schlüpfen in Rolle und Kostümen von Germanen und Römern und bekämpfen sich. © Varusschlacht im Osnabrücker Land Foto: Hermann Pantermann

Varusschlacht-Grabungen in Kalkriese bekommen neuen Leiter

Der 35-jährige Archäologe Stefan Ardeleanu will mit neuen Methoden noch offene Fragen zur Varusschlacht klären. mehr

Ein stark zerstörtes Auto steht an einem Baum.

Messingen: 19-jähriger Beifahrer stirbt nach Unfall

Das Auto war von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der 18-jährige Fahrer schwebt in Lebensgefahr. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen