Stand: 04.02.2019 16:07 Uhr

Neptune Energy aus Lingen baut 50 Stellen ab

Erdölförderung © dpa/picture-alliance Foto: Jeffrey Rich
Als Grund für den geplanten Stellenabbau nennt der Erdgasförderer den niedrigen Rohölpreis. (Themenbild)

Der Erdgas- und Erdölförderer Neptune Energy will in diesem Jahr deutschlandweit rund 50 Stellen abbauen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen etwa 500 Mitarbeiter, die Hälfte davon am Hauptsitz in Lingen (Landkreis Emsland). Wie viele von ihnen von dem geplanten Stellenabbau betroffen sind, ist im Moment noch nicht bekannt. Derzeit liefen Gespräche mit dem Betriebsrat, so ein Firmensprecher, zum Beispiel über einen möglichen früheren Renten-Eintritt einiger Mitarbeiter. Ein Grund für den Stellenabbau ist nach Unternehmensangaben der niedrige Rohölpreis.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 04.02.2019 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Menschen stoßen mit ihren Glüchweinbechern an. © dpa / picture alliance Foto: Philipp von Ditfurth

Corona: Keine Weihnachtsmärkte in Oldenburg und Osnabrück

Andere Städte warten auf das Hygienekonzept des Landes. Es soll Ende Oktober stehen und etwa den Glühweinverkauf regeln. mehr

Älterer Herr spielt Schach
3 Min

Pflegeheim Bad Essen: Der Alltag in einem Corona-Hotspot

Mehr als 30 Menschen mussten dort in Quarantäne. Das ist sowohl für Pflegekräfte als auch für Bewohnerschaft schwierig. 3 Min

Eine Geflügelfleisch-Auslage in einem Lebensmittelgeschäft. © dpa Foto: Christians, Malte

Studie: Hähnchenfleisch mit resistenten Keimen belastet

Laut der Umweltorganisation Germanwatch werden in der Geflügelwirtschaft auch wichtige Reserve-Antibiotika eingesetzt. mehr

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Immer mehr Corona-Patienten müssen ins Krankenhaus

Mit steigenden Infektionszahlen nehmen auch schwere Krankheitsverläufe zu. Dutzende Patienten müssen beatmet werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen