Stand: 24.01.2020 20:45 Uhr

Gedenken an 102.000 Holocaust-Opfer in Westerbork

Emlichheims Samtgemeinde-Bürgermeisterin Daniela Kösters (parteilos) hat als erste deutsche Politikerin an einer Gedenkveranstaltung in der niederländischen NS-Gedenkstätte Westerbork teilgenommen. Im Wechsel mit ihrem Amtskollegen von Coevorden verlas sie dort am Freitag die Namen niederländischer Holocaust-Opfer. Vom Lager Westerbork wurden während des Zweiten Weltkriegs rund 102.000 Juden, Roma und Sinti deportiert. Alle Namen und Lebensdaten der Opfer sollen bis Montag, dem Tag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz, ohne Pause verlesen werden.

Weitere Informationen
Bahngleise vor dem Eingang zum Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau © dpa - Report Foto: Dave Thompson/PA Wire

Niedersachsen gedenkt der Opfer des Holocaust

Zum Holocaust-Gedenktag gab es in Niedersachsen eine Reihe von Veranstaltungen. Holocaust-Überlebende kamen in unterschiedlicher Form zu Wort. Hier eine Auswahl. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 24.01.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine junge Frau geht in einem Einkaufscenter an einem Weihnachtsbaum vorbei. © dpa - picture alliance Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Weihnachtsgeschäft startet in Niedersachsen gedämpft

Der große Ansturm blieb von Lingen über Hannover bis Braunschweig am ersten Adventssonnabend aus. mehr

Ein Mann steht in einem weihnachtlich dekorierten Transporter.

Glühwein per Taxi - Geschäftsidee vor dem Aus

Ein Unternehmer aus Nordhorn liefert Glühwein frei Haus - doch die Corona-Verordnung könnte die Geschäftsidee stoppen. mehr

Eine Mitarbeiter schiebt Schweinekeulen durch einen Schlachtereibetrieb. © picture alliance Foto: Jan Woitas

Verbot von Werkverträgen: Reimann freut sich über Durchbruch

Der Bund hat sich auf ein Gesetz gegen Ausbeutung in der Fleischindustrie geeinigt - nach monatelangem Streit. mehr

Ein Arzt injiziert einer Patientin einen Impfstoff. © picture alliance Foto: Zacharie Scheurer

Corona-Impfungen in Niedersachsen: Krisenstab nennt Details

Für Niedersachsen sind laut einem Medienbericht 500.000 Dosen reserviert. Losgehen könnte es ab Mitte Dezember. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen