Stand: 20.10.2020 13:53 Uhr

Nach Corona-Ausbruch: Weidemark erhöht Schlachtkapazität

Das Weidemark-Werk in Sögel. © TV7NEWS
Täglich rund 7.500 Schweine werden in dem Schlachthof in Sögel geschlachtet. (Archivbild)

Der Schlachthof Weidemark in Sögel (Landkreis Emsland) hat seine Schlachtkapazitäten wieder erhöht - auf derzeit täglich rund 7.500 Schweine. Damit sei der Schlachthof nur zur Hälfte ausgelastet, sagte ein Unternehmenssprecher NDR 1 Niedersachsen. Nach dem Corona-Ausbruch auf dem Schlachthof waren zuletzt täglich 5.000 Schweine geschlachtet worden. 200 Mitarbeiter, die in Kühlbereichen arbeiten, befinden sich in Absprache mit dem Landkreis in sogenannter Arbeitsquarantäne. Diese ist zunächst bis Ende des Monats geplant. Da das Infektionsgeschehen auf dem Schlachthof unter Kontrolle ist und die Corona-Fallzahlen in der Samtgemeinde Sögel zwischenzeitlich laut Landkreis deutlich sinken, strebt Weidemark höhere Schlachtzahlen an. Dazu laufen Gespräche mit dem Landkreis.

Weitere Informationen
Schweine stehen im Stall. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

"Schweinestau": Zu viele Schweine, zu wenige Schlachter

Die geplante Schlachterlaubnis an Sonn- und Feiertagen wird von vielen Schlachthöfen abgelehnt - wegen Personalmangels. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 20.10.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Frauenleiche in Hüde: Ehemann unter Tatverdacht

Die Obduktion der Leiche ergab, dass die 33-Jährige gewaltsam getötet wurde. Gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen. mehr

Eine Frau öffnet die Eingangstür vom Landgericht Osnabrück. © NDR Foto: Julius Matuschik

Bad Essen: Mann steht nach Raubüberfall vor Gericht

Zusammen mit einem unbekannten Komplizen soll der 28-Jährige das Opfer ausgeraubt und verletzt haben. mehr

Ein Wolf steht auf einer Wiese. © Henrik Pedersen

Vrees: Mindestens 25 Schafe von Wolf getötet

DNA-Proben haben bestätigt, dass ein Wolf die Tiere eines Schafhalters aus dem Emsland getötet hat. mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor mehreren Einsatzfahrzeugen. © Nord-West-Media TV

Abscheu in Niedersachsen nach Bremer Feuerwehrskandal

Verbände und Kommunen versichern, dass man sensibilisiert sei. Eine Initiative soll gegen rechte Tendenzen helfen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen