Stand: 16.09.2019 20:34 Uhr

Mutter getötet - BGH bestätigt Urteil

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Verurteilung eines Mannes zu 13 Jahren Gefängnis nach dem Totschlag an seiner Mutter bestätigt. Das teilte das Landgericht Osnabrück am Montag mit. Die Bundesrichter erkannten demnach keine Rechtsfehler in dem Urteil vom Februar. Die Osnabrücker Richter hatten es als erwiesen angesehen, dass der heute 33-Jährige seiner 61 Jahre alten Mutter 2018 mindestens zehnmal mit einer Brechstange gegen den Kopf geschlagen hatte. Einen Teil des Leichnams verbrannte der Sohn im Kamin im Wohnzimmer, weitere Teile lagerte er in der Garage. Das Motiv blieb im Prozess ungeklärt. Weil der genaue Tatablauf nicht mehr rekonstruierbar war, hatte das Gericht die Tat zugunsten des Angeklagten als Totschlag und nicht als Mord gewertet.

Weitere Informationen

Mutter zerstückelt: "Ungeheurer Vernichtungswille"

03.12.2018 18:00 Uhr

Ein 32-Jähriger aus Osnabrück soll seine Mutter erschlagen und die Leiche zerstückelt haben. Zu Prozessbeginn sprach die Anklage von einem ungeheuren Vernichtungswillen. mehr

Jederzeit zum Nachhören
09:49
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

15.10.2019 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:49 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 17.09.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:02
Hallo Niedersachsen
06:04
Hallo Niedersachsen
03:37
Hallo Niedersachsen

Die Glöckner von YouTube

Hallo Niedersachsen