Stand: 02.03.2019 09:21 Uhr

Motorenklau bei VW: Anklage wird vorbereitet

Bild vergrößern
342 Motoren und 142 Getriebe soll die Bande aus dem VW-Werk in Osnabrück entwendet haben (Symbolfoto).

Im Fall des massenhaften Diebstahls von Motoren und Getrieben aus dem Volkswagen-Werk in Osnabrück bereitet die Staatsanwaltschaft offenbar eine Anklage gegen zehn Beschuldigte vor. Ihnen werde bandenmäßiger Betrug vorgeworfen, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" und beruft sich auf einen Sprecher der Staatsanwaltschaft. Mit einer Anklage sei in den kommenden Monaten zu rechnen, hieß es.

Gesamtschaden von 5,7 Millionen Euro

Die Bande soll zwischen Juni und September 2017 insgesamt 342 Motoren und 142 Getriebe entwendet haben. Der Gesamtschaden soll 5,7 Millionen Euro betragen. Volkswagen hat sich bisher nicht zu dem Fall geäußert. Ein Sprecher verwies gegenüber der Zeitung auf ein laufendes Verfahren.

Diebe nutzten wohl gefälschte Frachtpapiere

Laut NOZ soll es sich bei den Verdächtigen um Mitarbeiter eines Logistik-Dienstleisters handeln. Bei ihrem Vorgehen sollen sie gefälschte Frachtpapiere benutzt haben. Außerdem sollen die Täter das Warenwirtschaftssystem der Autofabrik manipuliert haben. VW soll die Sicherheitslücken im System mittlerweile geschlossen haben, berichtet die Zeitung.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.03.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:02
Hallo Niedersachsen
06:04
Hallo Niedersachsen
03:37
Hallo Niedersachsen

Die Glöckner von YouTube

Hallo Niedersachsen