Auf einer Mauer steht: WTD 91 Wehrtechnisch Dienststelle Für Waffen und Munition © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Moorbrandgebiet: Armee sucht mit Drohnen nach Blindgängern

Stand: 11.02.2021 20:44 Uhr

Die Bundeswehr sucht derzeit mit Drohnen im Moor bei Stavern nach Blindgängern und Munition. Sie hatten den Einsatzkräften beim Moorbrand im Herbst 2018 Probleme bereitet.

Das explosive Erbe aus der 150 Jahre langen Geschichte des Schießplatzes im Emsland behindert zudem den aktuellen Einsatz von Motorraupen, die die Moorflächen von schädlichem Gehölz freihalten sollen. Die Drohnen überfliegen zunächst 400 Hektar, sagte Klaus Steinl, der Leiter des Bundeswehr-Dienstleistungszentrums in Leer.

Videos
Luftaufnahme von Qualm über einem Moor.
5 Min

Meppen: Zweiter Jahrestag des Moorbrandes

Der Ausbruch des verheerenden Moorbrandes bei Meppen jährt sich zum zweiten Mal. Könnte so ein Großbrand wieder passieren? Einschätzungen von NDR Redakteur Christoph Prössl. (04.12.2020) 5 Min

Fremdsamen durch Löschwasser ins Moor gekommen

Anschließend sollen die Flächen laut Steinl vom Kampfmittelbeseitigungsdienst geräumt werden. Danach könnten die Raupen auf der untersuchten Fläche den sogenannten Aufschlag - also Bäume und Büsche - entfernen. Entstanden sei dieser Aufschlag, weil man den Moorbrand mit Löschwasser aus umliegenden Flächen und Bächen bekämpft habe. Dadurch seien Fremdsamen von Birken und Traubenkirschen in die Moorflächen eingetragen worden, so Steinl.

Weitere Informationen
Niedersachsen, Meppen: Eine Löschraupe ist beim Moorbrand in Meppen im Einsatz. © dpa-Bildfunk Foto: dpa

Moorbrand: Staatsanwaltschaft prüft Gutachten

Unklar ist nach wie vor, ob bei dem Großbrand im Moor bei Meppen im Herbst 2018 Fahrlässigkeit eine Rolle spielte. (04.02.2021) mehr

Ein Panzer mit zwei Soldaten im Einsatz. © Bundeswehr

Moorbrand: Bundeswehr bei Wiedervernässung noch konzeptlos

Bestandsaufnahme der Bundeswehr: 20 Prozent des Moores geschädigt. Das Feuer 2018 betraf mehr als 1.000 Hektar Fläche. (03.02.2021) mehr

Vor der Einfahrt zum Bundeswehrgelände Meppen steht ein Schild mit der Aufschrift "WTD 91 - Wehrtechnische Dienststelle für Waffen und Munition". © picture alliance Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Nach Moorbrand: Bundeswehr testet auf Gelände Panzermunition

Die Tests laufen bis zum 18. Dezember. Künftig will die Bundeswehr den Schießplatz bei Meppen wieder komplett nutzen. (04.12.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 11.02.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht während einer Pressekonferenz, im Hintergrund stehen Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). © picture alliance/dpa Foto: Ole Spata

Corona-Fall in der Landesregierung: PK kurzfristig abgesagt

In der Staatskanzlei hat es einen Corona-Fall gegeben. Ob sich Ministerpräsident Weil heute noch äußert, ist unklar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen