Stand: 16.11.2020 18:44 Uhr

Melle: 33-Jähriger nach tödlichem Streit in U-Haft

Hände in Handschellen gelegt © Fotolia.com Foto: Gina Sanders
Der Tatverdächtige wurde nach der tödlichen Auseinandersetzung festgenommen. (Symbolbild)

Bei einem Streit in einer Arbeiterunterkunft in Melle (Landkreis Osnabrück) ist ein 42-Jähriger getötet worden. Nach Angaben eines Polizeisprechers nahmen die Beamten einen 33-jährigen Tatverdächtigen fest. Gegen den Mann, einen Mitbewohner des Opfers, wurde Haftbefehl erlassen. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Der Mann soll seinen Kontrahenten unter Alkoholeinfluss mit einem Messer erstochen haben. Die genauen Hintergründe für die Auseinandersetzung sind noch unklar.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 16.11.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Bildmontage zeigt Jörn Ehlers(links) und  Dr. Holger Hennies. © Landvolk Niedersachsen Foto: NDR

Niedersächsisches Landvolk wählt neuen Präsidenten

Um den Posten von Albert Schulte to Brinke haben sich seine Stellvertreter Jörn Ehlers und Holger Hennies beworben. mehr

Bei Rasta Vechta stehen Papp-Zuschauer im Zuschauer-Raum. © NDR

Basketball: Rasta Vechta belebt leere Halle mit "Pappblikum"

Fans können sich eine Pappfigur mit ihrem Bild drucken lassen. Ein Teil der Erlöse fließt in die Jugendarbeit. mehr

Ein Intensivbett mit einem Beatmungsgerät.  Foto: Roland Weyrauch

Corona: Todesfälle erreichen hohes Niveau der ersten Welle

Binnen eines Tages gab es 23 Corona-Todesfälle. Am Tag zuvor waren es 25 - so viele wie noch nie in der zweiten Welle. mehr

Steinerne Figur auf dem Gelände vom Thuiner Franziskanerinnen-Orden. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Corona im Kloster: Mindestens 76 Ordensschwestern infiziert

An einer vom Orden betriebenen Schule sind zwei Kinder positiv getestet worden. Die Kontakte werden jetzt nachverfolgt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen