Stand: 16.05.2019 16:19 Uhr

"Maria 2.0": Unterstützung aus Niedersachsen

Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode unterstützt die Protestaktion katholischer Frauen "Maria 2.0".

Mehr Rechte für Frauen in der katholischen Kirche? Was die Protestbewegung "Maria 2.0" fordert, stößt auf eher wenig Gegenliebe unter Bischöfen. Bei einer Umfrage des evangelischen Pressedienstes zeigten sich viele Bistümer zurückhaltend, manche sogar ablehnend. Unterstützung aus Niedersachsen kommt hingegen von den Bischöfen aus Osnabrück und Hildesheim. So begrüßte der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode die Protestaktion ausdrücklich: Sie sei gut, um ein Zeichen zu setzen für mehr Beteiligung von Frauen in der katholischen Kirche. Sein Hildesheimer Amtskollege Bischof Heiner Wilmer sagte: "Dahinter steckt eine ganz tiefe Verletzung, dass sie sich in der Kirche nicht so angenommen fühlen, wie es ihrem Einsatz entspricht." Die Frauen würden völlig zu Recht fordern, dass sich etwas ändert.

Videos
01:41
Hallo Niedersachsen

Für Gleichstellung in der Kirche: Frauen streiken

12.05.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Obwohl sich viele Frauen in der katholischen Kirche engagieren, sind sie den Männern nicht gleichgestellt. Aus Protest wollen sie keine Kirche betreten und kein Ehrenamt ausüben. Video (01:41 min)

Aachens Bischof: Protest nicht nachvollziehbar

Auch der Hamburger Erzbischof Stefan Heße äußerte Verständnis für den Unmut. Gleichzeitig sei wichtig, dass Vertreter der unterschiedlichen Positionen miteinander ins Gespräch kommen: "Die Initiative ist ein Impuls für den Dialog." Kein Thema dürfe ausgeschlossen werden. Auf klare Ablehnung trifft die Aktion beim Aachener Bischof Helmut Dieser. Er könne sie "geistlich und theologisch" nicht nachvollziehen. Zudem führe die Form des Protests zu einer Polarisierung. Unverständnis auch im Bistum Dresden-Meißen: Die Forderung nach der Weihe von Frauen zu Diakoninnen, Priesterinnen und Bischöfinnen stünde der Tradition und Lehre der Kirche entgegen, so ein Sprecher.

Frauen in Kirchenämter

Für eine Woche streiken katholische Frauen in ganz Deutschland, auch in Niedersachsen, um Reformen innerhalb der Kirche anzustoßen. Bis Sonntag wollen sie keine Gottesdienste besuchen und ihre Ehrenämter ruhen lassen. Die Streikenden um die Initiatoren von "Maria 2.0" aus Münster verlangen den Zugang von Frauen zu allen Ämtern der Kirche, die Aufhebung des Pflicht-Zölibats und die umfassende Aufklärung von sexuellem Missbrauch durch Priester.

Weitere Informationen

Bode unterstützt Streik katholischer Frauen

Der Osnabrücker Bischof Bode stärkt Frauen bei ihrem Streik für Gleichstellung in der katholischen Kirche den Rücken. Eine Woche lang wollen die Frauen keine Kirche betreten. (11.05.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 16.05.2019 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:25
Hallo Niedersachsen
04:51
Hallo Niedersachsen
03:16
Hallo Niedersachsen