Stand: 14.06.2021 11:18 Uhr

Lingen: Mann wegen fingierter Polizeianrufe vor Gericht

Senior übergibt einem Täter Geld an der Haustür © imago images
Der Angeklagte soll als Fahrer einer Bande tätig gewesen sein, deren Mitglieder sich als Polizisten ausgaben. (Themenbild)

Vor dem Amtsgericht Lingen muss sich ab Dienstag ein Mann wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs verantworten. Der Angeklagte soll nach Auffassung der Staatsanwaltschaft zumindest als Fahrer einer bundesweit agierenden Tätergruppe gearbeitet haben. Die Täter sollen sich gegenüber älteren Menschen telefonisch als Polizeibeamte ausgegeben haben. Vor dem Amtsgericht Lingen geht es um einen 87-jährigen Senior aus Salzbergen. Ihm soll vorgegaukelt worden sein, dass es in der Nachbarschaft Einbrüche gegeben habe. Er sollte deshalb sein Bargeld zur Sicherheit einem Polizeibeamten übergeben. Durch diesen Betrug verlor der Senior 19.000 Euro.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 15.06.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Trotz strengerer Corona-Regeln: Emsland lässt Discos offen

Der Landkreis beruft sich auf die Corona-Verordnung. In der Region sei das Infektionsgeschehen klar einzugrenzen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen