Stand: 06.06.2019 08:13 Uhr

Lernvideos: Mit YouTube durch die Schulprüfung

Schulleiter Kai Schmidt aus Uelsen produziert seit Jahren Lernvideos für seinen YouTube-Kanal "Lehrerschmidt".

Die Welt verändert sich im Internet-Zeitalter und auch ohne den sogenannten Digitalpakt hat es längst Einzug in den Unterrichtsalltag niedersächsischer Kinder und Jugendlicher gefunden. Dies geschieht vor allem mit Lernvideos auf der Social-Media-Plattform YouTube. "Lehrerschmidt", heißt beispielsweise der Kanal des Schulleiters der Oberschule Uelsen im Landkreis Grafschaft Bentheim. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, erklärt Kai Schmidt seit einigen Jahren in Kurzfilmen knifflige Themen oder Fragen in den Fächern Mathematik, Physik und Deutsch. Außerdem gibt er wertvolle Tipps für angehende YouTuber und praktische Hinweise zur Erstellung von schulischen Lernvideos für Lehrkräfte. Mehr als 166.000 Abonnenten folgen Schmidt, seine Videos haben mehr als 20 Millionen Aufrufe.

Das Logo von YouTube-Lehrer Kai Schmidt

Lehrer Schmidt: Ein Mathelehrer als Youtube-Star

Hallo Niedersachsen -

Erklärvideos auf YouTube gehören für die meisten Jugendlichen zum Alltag. Der Lehrer Kai Schmidt aus Uelsen stellt seit vier Jahren Videos ins Netz – 167.000 Abonnenten hat er jetzt.

4,4 bei 20 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Lernvideos auf YouTube: Kurze Wege und umfassende Verfügbarkeit

Im Netz werden komplizierte Sachverhalte einfach erklärt. Lehrer Schmidt versteht seine Videos als eine Art Nachhilfe. In der Abitur- und Prüfungszeit sind die Klickzahlen besonders hoch. "Der Zauber an YouTube ist, dass die Schüler sowieso dort unterwegs und die Wege zu den Lernvideos ganz kurz sind", sagt Kai Schmidt. Zudem seien die Filmchen jederzeit verfügbar und nicht an Stundenpläne gekoppelt. Einzige Kritikpunkte: es fehle ein Qualitätssiegel für die jeweiligen Betreiber der Kanäle, zudem sei Werbung nicht zu umgehen.

Ein Finger zeigt auf ein Video bei YouTube ©  picture alliance / ZB Foto: Britta Pedersen

Sind YouTube-Erklärvideos die besseren Lehrer?

NDR Info - Wissenschaft und Bildung -

Eine Welt ohne YouTube können sich viele Teenager nicht mehr vorstellen. Eine Studie im Auftrag wirtschaftsnaher Stiftungen zeigt: Viele nutzen die Plattform auch zum Lernen.

3,8 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Umfrage: Schüler nutzen YouTube häufig zum Lernen

Das Phänomen Lernvideos wird durch eine repräsentativen Umfrage des Rates für kulturelle Bildung, einem unabhängigen Expertengremium mit Sitz in Essen, bestätigt. Von 818 befragten Schülerinnen und Schülern zwischen zwölf und 19 Jahren aus dem Bundesgebiet nutzen demnach mehr als die Hälfte YouTube für außerschulisches Lernen und zur Vorbereitung auf Prüfungen. "YouTube-Videos können eine vernünftige und gute Ergänzung sein für den Unterrichtsstoff", sagte Stefan Belau, Vorsitzender des Lehrerverbandes Nordrhein-Westfalen, auf NDR Info.

Weitere Informationen

Niedersachsen: Halbe Milliarde Euro für Schulen

Die Landesregierung hat den Weg für den Digitalpakt freigemacht. Niedersachsens Schulen werden mit 522 Millionen Euro gefördert, um ihre digitalen Infrastrukturen zu verbessern. (30.04.2019) mehr

03:09
NDR Fernsehen

Wie sieht Lernen in 20 Jahren aus?

NDR Fernsehen

Wie sieht die Schule der Zukunft aus? Erklären dann Youtube-Videos den Satz des Pythagoras? Die NDR Newcomernews Reporter wagen im Smartphone-Video einen Blick in die Zukunft. Video (03:09 min)

06:36
NDR Info

Wie funktionieren YouTube-Lernvideos?

04.06.2019 16:20 Uhr
NDR Info

Etwa die Hälfte der deutschen Schülerinnen und Schüler verwendet Lern- und Erklärvideos auf der Internetplattform YouTube. Wie sehen diese Videos aus? Und worum geht es? Audio (06:36 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 05.06.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:50
Hallo Niedersachsen
03:49
Hallo Niedersachsen