Stand: 02.10.2020 12:52 Uhr

Lebensgefahr: Melle sperrt Waldgebiet in der Ortsmitte ab

Das Ortsschild von Melle im Emsland. © NDR Foto: NDR
In Melle ist ein Waldgebiet wegen der Gefahr von umstürzenden Bäumen gesperrt worden. (Archivbild)

Die Stadt Melle (Landkreis Osnabrück) hat ein Waldgebiet in der Ortsmitte wegen Trockenschäden gesperrt. Etliche Buchen seien so stark geschädigt, dass sie umzustürzen drohten und deshalb gefällt werden müssten, teilte die Stadt mit. Bürger dürften das Gebiet "An der Berglust" vorerst nicht betreten, es bestehe Lebensgefahr.

Weitere Informationen
Eine Fichte im Wald mit erkennbaren Schäden durch Trockenheit. © NDR Foto: Franziska Drewes

Trockenheit lässt Fichten und Buchen leiden

Die anhaltende Trockenheit sorgt in Niedersachsen für massive Probleme. Viele Bäume in den Wäldern sterben ab, außerdem sind die Talsperren deutlich weniger gut gefüllt als normal. (22.09.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 02.10.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mitarbeiter eines Gastronomen bauen am Stint in der historischen Altstadt von Lüneburg einen Tisch im Außenbereich auf. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Diese Corona-Regeln gelten ab Montag in Niedersachsen

Ein besonderes Augenmerk legt die Landesregierung auch auf die Belange von Kindern und Jugendlichen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen